Inhalt

Poesiealbum vom Ende des 19. Jahrhunderts

Bereits seit dem Ende des 16. Jahrhunderts existiert der Brauch, guten Freunden einen Spruch in ein Buch zu schreiben. Das hier gezeigte Poesiealbum von 1898/99 ist rund 300 Jahre jünger. Es stammt aus der Hochphase der kleinen Bücher, die noch heute unter Schülern - wenn auch in stark veränderter Form - Verwendung finden. Heute haben Sticker oder Fotos die Wappen abgelöst, der Sinn ist jedoch noch der gleiche: Die Erinnerung an Freunde und Mitschüler.

Der Name der ehemaligen Besitzerin dieses Albums ist leider nicht überliefert, jedoch die der Freunde. Den Eintrag von Mathilde Fahrbach, vom 15. Oktober 1899, können Sie unten sehen.

Weitere Poesiealben aus unseren Beständen können Sie zurzeit in unserem Lesesaal betrachten.

< zurück