Zum Inhalt springen
  • Wenige Schleierwolken: 11-25%6 °C
  • Kontrast

Marionettenbühne Mottenkäfig

Seit 1967 besteht die Pforzheimer Marionettenbühne Mottenkäfig, zunächst gegründet als private Gruppierung. 1974 entstand der Verein Marionettenbühne Mottenkäfig Pforzheim e.V., betrieben von circa 35 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Die Amateurbühne und ihre Mitglieder sind inzwischen überregional bekannt und hat diverse Auszeichnungen erhalten.

Über die Marionettenbühne Mottenkäfig

Anfangs als Erwachsenentheater gegründet umfasst das Repertoire der Marionettenbühne Mottenkäfig heute ebenso Kinderstücke. Viele der im Laufe der Jahre seit 1967 entstanden Stücke finden sich auch heute immer mal wieder auf dem aktuellen Spielplan. Schwerpunkt der Bühne ist die dramatisierte Umsetzung von literarischen Stoffen, unter anderem von Achim von Arnim, Christian Morgenstern, Günter Eich, Michael Ende, Peter Hacks, Peter Weiss, Salman Rushdie und Tankred Dorst. Auch Werke des Musiktheaters sind im Repertoire des Theaters, wie Stücke von Jacques Offenbach, Niccolo Jommelli und Paul Hindemith. Viele Kindergeschichten und Märchen runden das Programm ab.

Seit 1987 hat der diplomierte Puppenspieler Raphael Mürle sein Domizil im Figurentheater Mottenkäfig. Er ist seitdem mit seinen Stücken ein fester Bestandteil des Programms im Figurentheater Mottenkäfig.

Die Spielstätte

Die Bühne hat seit 1976 ihre eigene Spielstätte in der ehemaligen Pfarrscheune im Stadtteil Brötzingen mit zuerst 60, dann, nach Umbau und Renovierung 1985/86, 99 Sitzplätzen. Eingebettet in das denkmalgeschütze Stadtmuseums-Areal bietet das Theater natürlich nicht nur in seinen Mauern sondern auch im angrenzenden Areal eine besondere Atmosphäre.