Inhalt

Das ESF- Bundesprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke"

Die Kommunale Beschäftigungsförderung der Stadt Pforzheim hat im Juli 2004 erstmalig für das Sanierungsgebiet "Oststadt" einen Antrag auf Förderung im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Lokales Kapital für soziale Zwecke" gestellt. Nach drei erfolgreichen Förderperioden ist es der Kommunalen Beschäftigungsförderung auch in der Förderperiode 2007/2008 gelungen, wieder mit dem Gebiet in das Programm aufgenommen zu werden.

Das Förderprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke" endete zum 31.12.2008.

Das Förderprogramm verfolgt das Ziel, die Bedingungen zur sozialen und beruflichen Integration in Sozialräumen mit besonderen Integrationsproblemen (Fördergebiete Soziale Stadtentwicklung) zu verbessern. Damit einher geht die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von am Arbeitsmarkt Benachteiligten.

Grundsätzlich ist von drei "Lokales Kapital für soziale Zwecke"-Projekttypen auszugehen:

Unterstützung einzelner Aktionen zur Förderung der beruflichen Eingliederung
Unterstützung von Organisationen und Netzen, welche sich für benachteiligte Menschen am Arbeitsmarkt einsetzen
Unterstützung bei der Existenzgründung und bei der Gründung von sozialen Betrieben.
 

Anträge können von Einzelpersonen und Organisationen gestellt werden.