Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache
Ausstellung

Holy Tour in der Musica ad Vesperum

Holy Tour in der MUSICA AD VESPERUM Spiritueller Tagesausklang und Ausstellung der Goldschmiedeschule in der Barfüßerkirche Pforzheim

Eine hervorragende Möglichkeit, den Adventstrubel los zu lassen und sich auf Wesentliches zu besinnen, bietet die MUSICA AD VESPERUM, der spirituelle Tagesausklang in der Barfüßerkirche in Pforzheim.

Mit Harfe, Cello, Orgel, Gesang und Impulstexten soll diese Zeit helfen, in den Advent einzutauchen und Kraft zu schöpfen. Drei Mal am Mittwochabend, jeweils um 18 Uhr sind Sie eingeladen, in die besondere Atmosphäre der Pforzheimer Barfüßerkirche einzutauchen und für etwa eine dreiviertel Stunde eine erfüllte Zeit zu erleben.

Ab Mittwoch, 6. Dezember bis zum 20. Dezember werden verschiedene Musiker und Ensembles die MUSICA AD VESPERUM gestalten. Es starten am 6. Dezember Ines Rausch (Sopran) und Mathias Kohlmann (Orgel). Am 13. Dezember folgen Sára Goda (Harfe) und Veronika Almási (Cello), und zum Abschluss am 20. Dezember musiziert das Chörle aus Dietlingen unter der Leitung von Bernhard Kaburek. Für die Textbeiträge zeichnet jeweils Pastoralreferent Tobias Gfell verantwortlich.

 

Unter dem Titel „Holy Tour“ haben Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Design Schmuck und Gerät an der Goldschmiedeschule Pforzheim eine besondere Ausstellung in die Barfüßerkirche gezaubert. Wer würde sich heute auf den Weg zur Krippe machen und wo würde die Krippe stehen? Verschiedene Menschen und Tiergruppen in ihrer ganzen Vielfalt sind hier auf dem Weg. Dargestellt in phantasievollen Gestalten. Vornehmlich aus recycelten Materialien zu luftigen Mobiles zusammengestellt, schweben sie im Raum der Kirche.

Die Musica geht jeweils inhaltlich auf diese Mobiles ein und ab dem 6. Dezember sind die Werke den ganzen Dezember von Montag bis Freitag, 9-16 Uhr in der Kirche zu besichtigen.

Der Eintritt ist frei.