Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 9 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache
Podium

Die Tür nebenan

Komödie von Fabrice Roger-Lacan | Deutsch von Pamela Knaack

Theaterschnipsel

Spinnefeind oder Sehnsuchtspaar? Das ist hier die Frage.
Eine Frau und ein Mann, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wohnen Tür an Tür im selben Haus: SIE ist Psychologin, ER Produktmanager bei Milram; SIE wählt rechts, ER verortet sich links. ER möchte das Leben leicht nehmen, SIE geht lieber allem auf den Grund. Gegenseitig gehen sie sich auf die Nerven sowie verbal an die Kehle – und das bei jeder sich bietenden Gelegenheit, denn nahezu alle ihre Unterhaltungen führen zu äußerst hitzigen Diskussionen und spitzfindigen Wortscharmützeln.
Dabei sind beide als nicht mehr taufrische Singles insgeheim in Partnerschaftsportalen auf der Suche nach dem großen Glück. Nur soll die:der Traumpartner:in um Himmelswillen bitte das genaue Gegenteil der Person hinter der Tür nebenan sein. Oder vielleicht doch nicht?

Die mit leichter Hand geschriebene Romantik-Komödie um ein im Grunde unromantisches Paar überzeugt mit gepfefferten Dialogen, temperamentvoll aufeinander treffenden Gegensätzen und ebenso absurden wie vergnüglichen Nachbarschafts-Eskalationen. Mit viel Witz, Esprit und einer Prise Sentiment steuert der auch international bekannte französische Dramatiker Fabrice Roger-Lacan (Prix-Molière-nominiert für sein Stück „Der Krawattenclub“) sein ungleiches Paar in „Die Tür nebenan“ auf ein ungewöhnliches und sehr unterhaltsames Happy End zu.

EXTRA: LATE NIGHT 
zur Schauspielproduktion „Die Tür nebenan“
Mittwoch, 13.12.2023, im Anschluss an die Podiums-Vorstellung, Foyer