Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50%30 °C
  • Kontrast
Film | Medien

The French Dispatch

Skurille Momente, Wortwitz, bunte Bilder und Andersons einmalige Orginalität kehren zurück auf die Leinwand - diesmal en français

Trailer

Wes Anderson ist wieder da und verführt uns in das kleine, unbescheidene Dorf Ennui-sure-Blasé in Frankreich.

Der Verleger der dortigen französischen Niederlassung einer US-Zeitschrift ist gestorben und seine Mitarbeiter erinnern sich an Geschichten der Vergangeneit. Lucinda Krementz aus der Redaktion schrieb über einen politisch engagierten Studenten namens Zeffirelli und seine Liaisons. Die für den Bereich Kunst zuständige J.K.L. Berense porträtiert den Künstler Moses, der im Gefängnis zu seiner Kunst und zur Liebe kommt - zu seiner Wärterin - und von einem Kunsthändler gestört wird. Roebuck Wright berichtet von einem kuriosen Kidnapping.

Episodenartig blättert Anderson durch die kleinen, skurrilen Geschicten seines Dorfes. Wie auch in seinen bisherigen Klassiker sammelt der Kultregisseur dabei große Stars in kleinen Auftritten. Umringt von einzigartig designten Räumen und Kostümen entsteht mit ihnen eine Welt an der man sich kaum satt sehen kann.

 

»eine Wunderkammer des Kinos« (programmkino.de)

 

USA 2021 | Regie: Wes Anderson | Mit: Timothée Chalamate, Bill Murray, Tilda Swinton, Christoph Walz, Saoirse Ronan | ab 12 Jahren