Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%31 °C
  • Kontrast
Operette

Märchen im Grand-Hotel

Lustspieloperette von Paul Abraham

Lustspieloperette in zwei Akten mit einem Vor- und Nachspiel nach Alfred Savoir
von Alfred Grünwald und Dr. Fritz Löhner-Beda

Musik von Paul Abraham

Bühnenpraktische Rekonstruktion der Musik von Henning Hagedorn und Matthias Grimminger

Marylou will ihr eigenes Ding drehen, im wahrsten Sinne des Wortes: Die Tochter des Filmmoguls Sam Makintosh reist an die Côte d’Azur, um Inspiration für ihren Film über die Romanzen und Intrigen des europäischen Adels zu sammeln. Passenderweise logiert Prinzessin Isabella samt Hofstaat im Grandhotel und wird heimlich vom ungeschickten Zimmerkellner Albert angehimmelt. Aber hat so eine unstandesgemäße Verbindung eine Chance? Doch nicht nur Marylou, die in Isabellas Verlobtem Prinz Andreas Stephan mehr zu sehen beginnt als einen der Protagonisten ihres künftigen Blockbusters, verbirgt im Grandhotel ihre wahre Identität.

Paul Abrahams 1934 in Wien uraufgeführte Operette wurde von den Librettisten als Parodie auf das Genre angelegt: Unablässig wird mit Standesunterschieden kokettiert – und dann finden sich die Pärchen am Ende über Kreuz. Die königlichen Hoheiten geben Walzerlieder mit ungarischem Kolorit zum Besten, während die amerikanische Jungregisseurin den seinerzeit besonders populären Foxtrott feiert. Auch ein romantischer Slowfox und Tango sind dabei. Zahlreiche Jazz-Elemente und ein Gesangsquartett sorgen für einen spritzigen Klang und einen kurzweiligen Abend mit garantiertem Happy End.

Dauer: ca. 2h 30 Min, Dauer nach ca. 1h