Zum Inhalte springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50%14 °C
    Aufgelockerte Bewölkung: 25-50%
    14 °Cmin: 13 °C
    max: 16 °C
    Aufgelockerte Bewölkung: 25-50%Niederschlag : 0 mm
    Bewölkung : 34 %
    Luftdruck : 1022 hPa
    Wind : 1 m/s aus Südwesten
    Stand : 23.09.2021 - 10:40
  • Kontrast
Ausstellung

Das dritte Geschlecht. Vielfalt ist mehr

Ausstellung im A.K.T;

Öffnungszeiten:
Do.-Sa.: 15.00-19.00 Uhr
So.: 11.00-19.00 Uhr

Vernissage am 17.06.2021 um 19.00 Uhr digital via Zoom

Teilnahme-Link: https://us02web.zoom.us/j/86866889372

Am Abend der Vernissage ist die Ausstellung von 19.00-22.00 Uhr geöffnet.

Junge oder Mädchen? In Deutschland muss die Geburt eines Kindes, inklusive der Angabe des Geschlechts, innerhalb von einer Woche beim Standesamt angezeigt werden. Lange Zeit war ein binäres Geschlechterverständnis in unserer Gesellschaft vorherrschend, rechtlich und sozial existierten also nur die Geschlechter „männlich“ oder „weiblich“, was zur Folge hatte, dass Menschen mit anderer Geschlechtlichkeit aus der Gesellschaft ausgeschlossen waren. Seit 2013 können Menschen in Deutschland im Geburtenregister auf ihren Geschlechtseintrag verzichten oder seit Dezember 2018 auch den Eintrag „divers“ auswählen. Entscheidend war der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts im Oktober 2017, dass das Grundgesetz auch die geschlechtliche Identität von Personen schützt, die sich dauerhaft weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuordnen lassen. Doch wird ein dritter Geschlechtseintrag der geschlechtlichen Vielfalt schon gerecht? Wie wird geschlechtliche Zugehörigkeit definiert, und wie steht es um den Diskurs um das Geschlecht der nicht-binären, transidenten oder
intergeschlechtlichen Menschen?
Die Ausstellung „Das dritte Geschlecht. Vielfalt ist mehr“ zeigt multikulturelle Positionen, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzen und den Umgang mit geschlechtlicher Vielfalt aus sozialer und gesellschaftlicher Sicht reflektieren.

Künstlerische Leitung: Janusz Czech, Tobias Ebel, Lisa Schlenker (künstlerische Assistenz)
Ort: A.K.T;, Theaterstraße 21, 75175 Pforzheim

Bitte beachten Sie:

Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.
Das Betreten der Ausstellung ist nur mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz erlaubt.
Benötigt wird ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24h) oder der Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. einer Genesung.
Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,50m zu anderen Personen in den Ausstellungsräumen ein.
Die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich in der Ausstellung; aufhalten dürfen, ist begrenzt. Hierdurch kann es evtl. zu Wartezeiten kommen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis & wir freuen uns auf Ihren Besuch!