Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen15 °C
  • Kontrast

Digitaler Tag der Archive 2022

Am Sonntag, den 6. März 2022 findet der 11. Tag der Archive als digitale Veranstaltung im Stadtarchiv Pforzheim statt. An diesem bundesweiten Aktionstag stellen sich Archive aus ganz Deutschland der Öffentlichkeit vor. Motto diesmal ist „Fakten - Geschichten - Kurioses“. Das Stadtarchiv Pforzheim hat zu diesem Aktionstag von 11 Uhr bis 12:45 Uhr eine digitale Präsentation über Zoom vorbereitet.

Zum Auftakt um 11 Uhr findet die Verleihung des Georg-Simler-Preises für stadtgeschichtliche Arbeiten an Schulen mit Bürgermeister Frank Fillbrunn statt. Ausgezeichnet wird das Filmprojekt „Spurensuche“ des Hilda-Gymnasiums Pforzheim. Der Preis wird vergeben vom Förderverein für das Stadtarchiv Pforzheim e. V., der Löblichen Singergesellschaft von 1501 Pforzheim und der Reuchlin-Gesellschaft Pforzheim.

Im Anschluss um 11:45 Uhr bieten wir Ihnen Kurzpräsentationen aus den verschiedenen Bereichen des Stadtarchivs.

Den Zugangslink zu unserem Tag der Archive gibt es per Mail an archiv(at)pforzheim.de oder Tel.: 07231-392899.

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen

Georg-Simler-Preis - die Verleihung ab 11 Uhr

Der Förderverein für das Stadtarchiv Pforzheim e. V., die Reuchlin-Gesellschaft Pforzheim und die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim verleihen gemeinsam am Sonntag, 6. März 2022, 11 Uhr den Georg-Simler-Preis für besondere schulische Leistungen auf dem Gebiet der Erforschung der Pforzheimer Stadtgeschichte.

Dieses Jahr wird das Filmprojekt "Spurensuche" der Projektgruppe "Geschichte Aktiv" (Lina Burkhardt, Nina Dieterle, Emma Eisemann, Maryam El Idrissi El Bechkaoui, Luisa Gengenbach, Anna Günther, Jana Michel, Celina Zürcher) des Hilda-Gymnasiums Pforzheim ausgezeichnet. Der Film stellt das Verfolgungsschicksal jüdischer Schülerinnen und Lehrender an der Hildaschule im Nationalsozialismus dar. Um einen Eindruck von dem Film zu bekommen, können Sie sich den Teaser zum Film Spurensuche anschauen.

Ab dem 6. März können Sie den Film „Spurensuche“ in voller Länge unter www.spurensuche-film.de abrufen.

Kurzpräsentationen ab 11:45 Uhr:

Das Stadtarchiv Pforzheim - die wichtigsten Fakten kurz und knapp

Was macht eigentlich ein Stadtarchiv? Welche Aufgaben hat es und was tun Archivare? Wie sieht ein Archivmagazin von innen aus? Woher kommt das Archivgut und wie wird es ausgesucht? Die Kurzpräsentation bietet einen Überblick über die Aufgaben des Stadtarchivs und gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Archivarbeit.

Geschichte eines Buches

Aus dem Bibliotheksbestand des Stadtarchivs wird ein aufwendig gestaltetes Buch vorgestellt, das nur in 100 Exemplaren gedruckt wurde. Unser Exemplar Nr. 40 war dem 1. Direktor der Kunstgewerbeschule Alfred Waag gewidmet:

Stassoff, Wladimir W.: Geschichte des Buches: Byzantinische Zellen-Emails, A.v. Swenigorodskoi. St. Petersburg 1898

Durch die Jahresberichte der Kunstgewerbeschule (StA Pforzheim, Signatur: Ru 17350) konnte dann auch nachgewiesen werden, dass das Buch tatsächlich als Schenkung an die Kunstgewerbeschule bzw. an Alfred Waag überreicht wurde.

Vom Fußfahrrad zum Rollschuhsport

Durch den Erwerb einer Postkarte wurde die Aufmerksamkeit auf die Firma F. A. Madlener gelenkt, die bereits schon 1898 sogenannte Fußfahrräder, eine frühe Form der Inline-Skates, vertrieb. Woher die Madleners die Fußfahrräder bezogen, oder ob sie die Fußfahrräder sogar selber produzierten, ist leider nicht bekannt.

Allgemein war der Rollschuhsport durch eine Abteilung der Postsportgemeinschaft 05 Pforzheim vor allem in der Nachkriegszeit sehr beliebt.

Sammelakten zu den Brötzinger Personenstandsregistern

Seit der großen Reform des Personenstandswesens 2009 werden die Geburts-, Heirats- und Sterberegister der Kernstadt Pforzheim sowie der Teilorte nicht mehr nur beim Standesamt verwahrt, sondern nach gesetzlich festgelegten, gestaffelten Abgabefristen ans Stadtarchiv abgegeben.

Leider sind nur von den Teilorten in Pforzheim die Sammelakten erhalten geblieben.

Als wahres Schatzkästlein erwiesen sich die Brötzinger Sammelakten zu den Heiratsregistern, beispielsweise zum Thema Emigration in die USA.

Schöne alte Ansichtskarten

In der Fotosammlung des Stadtarchivs Pforzheim befinden sich u. a. viele Ansichtskarten oder Ansichtspostkarten. Bei einer Betrachtung der meisten Ansichtskarten hat man das Gefühl, wie schön die Stadt damals war und dass die damaligen Fotografen scheinbar eine höhere Begabung oder auch viel Glück hatten, genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Aber zeigen die Ansichtskarten wirklich ein realistisches Bild …?

Mysterium Ornamenta Spirale

Im Stadtarchiv befindet sich das inzwischen verzeichnete Archivgut der Ornamenta aus dem Jahr 1989. Neben Sitzungsprotokollen, Schriftverkehr mit Künstlern und dem Gästebuch der Ornamenta befand sich auch etwas Kurioses unter den Archivalien, das sogenannte „Spiral-Archiv“. Die Spirale war das Kennzeichen und Wiedererkennungszeichen der Ornamenta, dieses wurde oft und in verschiedenen Formen verwendet.

Doch was diente als Inspiration, um eine Spirale als Logo für die Ornamenta zu nehmen – etwa der Hüpfkreis von Kindern oder einfach die Ästhetik?

Fensterln im Stadtarchiv vor knapp 240 Jahren

Laut dem Jahrgang 1783 der Protokolle des Stadtrats Pforzheim (heute „Gemeinderat“) schlug der damalige Stadtbaumeister Hemberger in der Stadtratssitzung am 3. November vor, für das Stadtarchiv Fenster zu beschaffen. Der Stadtrat stimmte zu, jedoch unter der Bedingung, dass die Kosten überschaubar blieben.

Im Gegensatz zu den anderen bis 1944/1945 entstandenen Protokollen des Stadtrats Pforzheim überlebte der Jahrgang 1783 aus unbekannten Gründen die Unterlagenzerstörungen des Zweiten Weltkriegs.

 

Papierfischchen, Tintenfraß, Datenkorruption. Merkwürdige, aber reale Gefahren für das schriftliche Kulturerbe

Die Ruhe, die ein Archivmagazin ausstrahlt, kann mitunter trügerisch sein, denn was den wertvollen historischen Unterlagen Schaden zufügen kann, sieht, hört und riecht man oft nicht gleich.

Wer oder was wird unseren Archivalien gefährlich und mit welchen Maßnahmen können wir sie vor Beschädigungen bewahren?

Archivmagazin zur Veranstaltung

Weitere Informationen zu den präsentierten Themen finden Sie auch in unserem aktuellen Archivmagazin.