Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Zipperle, Lydia („verbotener Umgang“)

Lydia Zipperle, geb. Walter, ist am 19.6.1900 in Liebenzell geboren. Sie und ihr Mann haben vier Kinder. Sie ist einverstanden, dass ihre Tochter Lydia Grissing - siehe dort - den französischen Kriegsgefangenen André Vernon zweimal in ihre Wohnung einlädt. Sie wird denunziert und am 12.5.1944 ins Gefängnis in Pforzheim gesperrt. Das Amtsgericht Pforzheim erlässt am 1.6.1944 einen Strafbefehl von 3 Monaten gegen sie wegen „verbotenem Verkehr mit Kriegsgefangenen“* bzw. wegen Begünstigung. Ab 15.6.1944 muss sie die Haft im Frauengefängnis Gotteszell absitzen.

Das weitere Schicksal von Lydia Zipperle ist nicht bekannt.


 

Quellen:

GLA KA 509 – 743;

GLA KA 509 - 722

Staatsarchiv Ludwigsburg E 356 i Bü 7506