Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 14 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Schlachter, Karl (KPD)

Karl Schlachter ist am 29.4.1907 in Bretten geboren. Er ist von Beruf Werkzeugmacher und Mitglied der KPD* und des Roten Frontkämpferbundes (RFB“*. Seine Frau Maria und er haben 5 Kinder.

Die Nazis beschuldigen ihn, sich an der Herstellung und Verteilung von Flugblättern der KPD mit Titeln wie „Einheitsfront gegen Hitler“ und „Der Rote Frontkämpferbund ruft zum Kampf gegen Hitlerdiktatur und Hunger“ am 11.3.1933 beteiligt zu haben. Sie sperren ihn deswegen vom 27. bis 29. April 1933 und vom 24.10.1933 bis 6.4.1934 „aus Gründen politischer Gegnerschaft gegen den Nationalsozialismus“ in „Schutzhaft“*. In der Wiedergutmachungsakte heißt es, seine Ehefrau „habe gelitten unter dessen Verfolgung und Verleumdung bis zu seinem Tod 1942 in Russland“.

Er „stirbt“ am 29.1.1942 in der Sowjetunion.


 

Quellen:

GLA KA 480 – 15464;

GLA KA 480 – 3264 (Albert Schlachter);

VVN (Schutzhaft)