Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 14 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Scheef, Eugen (KPD)

 

Eugen Scheef ist am 13.10.1909 in Pforzheim geboren. Er ist von Beruf Maler, ledig und Mitglied der KPD* und des Roten Frontkämpferbundes (RFB)*.

 

Er ist am späten Abend des 11.3.1933 beteiligt an der Verteilung eines Flugblattes mit dem Titel: „Der Rote Frontkämpferbund ruft zum Kampf gegen Hitlerdiktatur und Hunger“. Am 4.8.1933 sperren ihn die Nazis in „Schutzhaft“* ins Gefängnis Pforzheim. Im September 1933 steht er mit Karl Rolle - siehe dort - u.a. vor dem Amtsgericht Pforzheim wegen des Vorwurfs der Mitgliedschaft in einer verbotenen Vereinigung, dem RFB. Die Haftstrafe von 1 Jahr und 6 Monaten muss er in Pforzheim und Freiburg absitzen. Nach anderen Quellen verurteilt ihn das Amtsgericht Pforzheim am 11.4.1934 wegen „Mitgliedschaft in einer verbotenen Verbindung“ zu 3 Monaten Gefängnis.

 

1940 pressen ihn die Nazis zur Wehrmacht. Er kommt nach der Amputation des linken Unterschenkel aus dem Krieg zurück.

 


 

 

Quellen:

 

GLA KA 480 - 4363;

 

VVN (Künzler);

 

VVN (Schutzhaft);

 

Dagenbach 1985 S.117