Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel14 °C
  • Kontrast

Sandler, August (KPD)

August Sandler ist am 12.5.1899 in Schützingen geboren. Er ist von Beruf Maurer, lebt in Pforzheim und wechselt 1930 von der SPD* zur KPD*. Seine Frau und er haben zwei Kinder im Alter von 22 bzw. 26 Jahren (Stand 1948).

Noch am 4.3.1933 leitet er eine Versammlung der verbotenen KPD. Am 11.3.1933 verhaftet ihn die Gestapo, und sperrt ihn bis 14.3.33 in „Schutzhaft“* ins Polizeigefängnis im Bezirksamt Pforzheim an der Bahnhofstraße. Anschließend sitzt er in „Schutzhaft“* und dann in Untersuchungshaft mit dem Vorwurf der „Vorbereitung zum Hochverrat“ im Gefängnis in Pforzheim. Das Verfahren wird wegen Mangels an Beweisen eingestellt, „ihm konnte nichts nachgewiesen werden“.

Nach 1939 pressen ihn die Nazis zur Wehrmacht, wann er aus französischer Kriegsgefangenschaft entlassen wird, ist nicht bekannt.

Ab 1948 arbeitet er bei der Stadtverwaltung Pforzheim.


 

Quellen:

GLA KA 480 – 2434;

VVN (Künzler);

VVN (Schutzhaft)