Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 11 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Rupp, Otto (Kritik am NS)

Otto Rupp, geboren am 15. Februar1884 in Pforzheim, ist von Beruf Goldschmied. Seine Frau Elise und er haben drei Kinder im Alter von 25, 27 und 29 Jahren (Stand 1936).

Die Gestapo verhaftet ihn am 3. November 1936 in Pforzheim am Arbeitsplatz mit der Anschuldigung, er habe laut einer Denunziation die "Regierung als Verbrecher" bezeichnet. Zudem habe er geäußert: „In Russland schmieren sie ihre Schuhe mit Teebutter und in Deutschland hat man keine zum Fressen“. Das OLG Stuttgart verurteilt ihn am 20.4.1937 zu 1 Jahr Zuchthaus wegen Vorbereitung zum Hochverrat. Er ist vom 28.4. bis 1. Oktober 1937 im Konzentrationslager Kislau eingesperrt.

Am 23.2.1945 werden er und seine Familie ausgebombt.

Sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


Quellen:

VVN (Da 80);

GLA KA 480 – 655;

GLA KA 521 - 8517