Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Regelmann, Gustav (Zeugen Jehovas)

Gustav Regelmann ist am 19.3.1897 in Engelsbrand geboren. Er und seine Tochter Elfriede -siehe dort - sind Mitglieder der schon 1933 verbotenen Glaubensgemeinschaft der „Ernsten Bibelforscher“, heute „Zeugen Jehovas“*. Die Zeugen Jehovas verweigern mit Verweis auf die Bibel den Kriegsdienst, den Hitler-Gruß und auch, einen Eid zu leisten.

Die Gestapo verhaftet ihn 1943 im Zusammenhang mit der Untersuchung gegen den Zeugen Jehovas Max Schult - siehe dort. Vor dem 28.6.1943 sind er und seine Tochter Elfriede mehrere Monate in „Schutzhaft“* bzw. in Untersuchungs-Haft im Gefängnis in Pforzheim. Als „Delikt“ ist im Gefängnisbuch eingetragen: „Zersetzung der Wehrkraft“. Das Urteil gegen ihn am 28.6.1943 ist nicht bekannt.

Sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


 

Quellen:

Rupp S. 234 u. 241;

GLA KA 507 – 9875;

Vester S. 123 f.