Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Katz, Willi (Kritik am NS)

Willi Katz ist am 13.6.1903 in Pforzheim geboren. Er ist von Beruf Kaufmann. Von 1929 bis 1931 ist er NSDAP-Mitglied, von 1930 bis 1933 ist er arbeitslos. Im März 1933 tritt er der SA-Reserve bei, da das Arbeitsamt ihn sonst nicht in die Arbeitsvermittlung aufgenommen hätte. Am 28.9.33 sperren ihn die Nazis wegen „parteifeindlicher Äußerungen“ in „Schutzhaft“*. Eigentlich soll er am 8.11.1933 entlassen werden, aber: „Da ich den Revers, dass ich gegen Volk und Staat nichts mehr unternehme, nicht unterschrieb…“, bleibt er einen weiteren Monat in „Schutzhaft“. Vom 12. bis 23.8.1935 sitzt er im Gefängnis wieder in „Schutzhaft“ wegen Beleidigung von Kreisleiter Ilg und Handelskammerpräsident Barth, er habe gesagt, sie seien „Betrüger“. Am 12.2.1942 pressen ihn die Nazis zur Wehrmacht.

Sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


 

Quelle:

GLA KA 480 - 9756