Zum Inhalte springen
  • Wenige Schleierwolken: 11-25%9 °C
  • Kontrast

Hafner, Karl (KPD)

Karl Hafner ist am 24.12.1904 in Pforzheim geboren. Seine Frau Käthe und er haben vier Kinder. Er ist von Beruf Blechner, Mitglied der KPD* und des „Kampfbundes gegen den Faschismus“*.

Er wird denunziert, er habe auf der Baustelle der Buckenberg-Kaserne am 15.8.1936 gesagt: „Ich gebe dem Hitler noch ein halbes Jahr, dann ist es fertig mit ihm… So wie es in Spanien aussieht, kann es bei uns auch noch kommen, dass sich das Blatt wendet… Von meiner Staffel [des Kampfbundes gegen den Faschismus] gehört noch keiner einer nationalsozialistischen Gliederung an, wir sind alle noch beieinander“.

Er wird am 22.8.1936 verhaftet und am 20.10.1936 aus dem Gefängnis Pforzheim ins Gefängnis Mannheim verlegt. Am 13.11.1936 verurteilt ihn das Sondergericht Mannheim zu 9 Monaten Gefängnis (abzügl. 2 Monate Untersuchungs-Haft). Am 13.6.1937 wird er aus dem Gefängnis Mannheim entlassen.

Sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


 

Quelle:

GLA KA 507 - 2260