Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 15 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Geiger, Rosa (Kritik am NS)

Rosa Geiger, geb. Öchsle, ist am 27.4.1900 in Dürrn geboren. Sie ist verheiratet mit Richard Geiger, sie haben ein Kind. Zusammen mit ihrem Mann ist sie Pächterin der Gaststätte „Schlosskeller“.

Sie wird am 12.4.1938 aufgrund einer Denunziation verhaftet, sie habe im Februar 1938 über die Verantwortlichen für den 4-Jahres-Plan [„Die deutsche Armee muss in vier Jahren einsatzfähig sein“, Hauptverantwortlicher H. Göring] gesagt: „Die Lumpen müssen wir noch verhalten“. Sie habe am 1.4.1938, als sie gefragt wurde, warum sie nicht beim Besuch Hitlers in Stuttgart sei, geantwortet: „Ich, und den anhören, lieber tue ich den Dreckkübel und die Kühlanlage putzen“.

Bei der Untersuchung gibt es widersprüchliche Zeugenaussagen, der Ehemann Richard ist zudem Mitglied der NSDAP. Sie wird am 4.5.1938 wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ihr weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


 

Quelle:

GLA KA 507 - 7800