Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 21 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Freude, Maria (Zeugen Jehovas)

Maria Freude ist am 30. 8. 1899 in Grömbach bei Altensteig geboren.

Sie ist Mitglied der schon 1933 verbotenen Glaubensgemeinschaft der „Ernsten Bibelforscher“, heute „Zeugen Jehovas“*. Die Zeugen Jehovas verweigern mit Verweis auf die Bibel den Kriegsdienst, den Hitler-Gruß und auch, einen Eid zu leisten.

Am 13.7.1936 wird Maria Freude wie 10 weitere Mitglieder der Zeugen Jehovas von der Gestapo verhört; bei Hausdurchsuchungen werden insgesamt 10 999 Bücher und Schriften (so in der Klageschrift) der Zeugen Jehovas beschlagnahmt. Die Nazis sperren sie vom 31.7.1936 bis zum 6.8.1936 in „Schutzhaft“* ins Gefängnis Pforzheim. Am 20.10.1936 wird sie vom Sondergericht Mannheim wegen Fortführung einer verbotenen Vereinigung zu 2 Monaten Haft verurteilt.

Ihr weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


 

Quellen:

GLA KA 507 - 2177-2197;

Rupp 217 ff. u. 241