Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 21 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Frank, Hermann (KPD)

Hermann Frank ist am 16.9.1898 in Ludwigshafen geboren. Er verbringt seine Kindheit und Jugend in Pforzheim und absolviert eine Lehre als Goldschmied. Sein Frau Erna - siehe dort - und er haben fünf Kinder im Alter von 3,10,12, 18 und 22 Jahren (Stand 1948). Er und seine Frau sind Mitglieder der KPD*.

Er ist beteiligt an der Herstellung und Verteilung des Flugblattes „Der Rote Frontkämpferbund ruft zum Kampf gegen Hitlerdiktatur und Hunger“ am 11.3.1933. Deswegen sperren ihn die Nazis vom 27.4. bis zum 13.5.1933 in „Schutzhaft“* ins Gefängnis Pforzheim. Am 24.8. 1933 wird er erneut verhaftet. Das Oberlandesgericht Karlsruhe verurteilt ihn am 28.2.1934 wegen Hochverrat und „illegaler Betätigung gegen die NSDAP“ zu 1 Jahr und 2 Monaten Gefängnis. Nach Haft in den Gefängnissen Pforzheim, Karlsruhe, Mannheim und Bruchsal wird er am 27.10.1934 entlassen.

Die Familie wird am 23.2.1945 ausgebombt.

Hermann Frank stirbt am 18.4.1945 durch Artillerie-Beschuss in Murrhardt.


 

Quellen:

GLA KA 480 – 4834;

GLA KA 480 2609 (Karl Herz, darin Klageschrift gegen K.Herz u.a. vom 29.12.33);

VVN (Schutzhaft);

Dagenbach 1995 S. 102