Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Findling, Elsa (Kriegsgegnerin)

Elsa Findling, geb. Faas, ist am 28.4.1891 in Pforzheim geboren. Sie ist verheiratet und von Beruf Frisörin.

Im April 1941 wird sie denunziert, sie habe gesagt, „Hitler, Göring und Goebbels seien die größten Staatsverbrecher“. Bis August 1941 ist sie deswegen in „Schutzhaft“* im Gefängnis Pforzheim. Am 3.5.1944 wird sie wegen „hetzerischer und gehässiger Äußerungen gegen Regierung und NSDAP“ erneut verhaftet aufgrund der Denunziation ihres Stiefsohns, sie habe gesagt: „Alle Soldaten an der Ostfront sollen verrecken… Wenn es einmal soweit ist und wir haben den Krieg verloren, dann nehme ich mir auch noch einen von den Nazis auf das Korn“ Am 18.5.1944 ergeht der Haftbefehl des Sondergerichts Mannheim wegen „Zersetzung der Wehrkraft“*. Am 17.1.1945 wird sie unter Auflagen (Meldepflicht) aus der Untersuchungs-Haft entlassen, sie taucht bis Kriegsende in Fellbach unter.


 

Quellen:

GLA KA 480 – 263;

GLA KA 509 - 1322