Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 6 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Fiedler, Wilhelm (evangelisch, Hilfe für Juden)

Wilhelm Fiedler ist am 9.1.1894 in Mannheim geboren. Er studiert evangelische Theologie, wird Vikar an der Oststadt-Pfarrei Karlsruhe und 1924 an der Lutherkirche in Mannheim. 1925 wird er Pfarrer in Öschelbronn. 1937 verweigert er den von der Kirchenleitung in Karlsruhe geforderten Eid auf Hitler. Als er in einer Predigt äußert, “dass die Gebote Gottes über den Befehlen Hitlers stünden“, wird er mit Redeverbot und Ortsverweis durch die Gestapo belegt. Die Gemeinde protestiert erfolgreich gegen die Maßnahmen gegen ihren Pfarrer auf dem Kirchplatz. 1938 wird ein Verfahren gegen ihn eingeleitet, er habe sich für die Ziele des „Vereins der Freunde Israels“ eingesetzt, indem er nach dem Verbot des Vereins im November 1937 dessen Druckschriften mit dem Titel „Der Freund Israels“ weitergegeben habe. Das Verfahren wird gemäß § 2 des Gesetzes über die Gewährung von Straffreiheit vom 30.4.1938 eingestellt.

Wilhelm Fiedler stirbt 1970.

 

Quellen:

GLA KA 507 – 8001;

Niefern S. 564 f.