Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 19 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Eozenou, Jean (Résistance)

Jean Eozenou ist am 14. April1913 in Lannilis in der Bretagne geboren und arbeitet als Angestellter bei der Marine im Materiallager Brest. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern, Pierre, Louis und Anne.

Er ist Kundschafter für die Widerstandsgruppe „Réseau Alliance“*, er wird am 15. November1943 in Rennes festgenommen. Dort wird er gefoltert und mit demjenigen Mensch konfrontiert, der die Mitglieder von Réseau Alliance verraten hat. Über das Gefängnis in Fresnes in Paris wird er nach Pforzheim verschleppt.

Sein Schicksal ist am 30. November 1944 in Pforzheim das von Suzanne Chireix - siehe dort - und der 23 anderen Angehörigen von Réseau Alliance: Sie werden am 30. November1944 von den Nationalsozialisten in Pforzheim im Waldgebiet Hagenschieß unweit des Wildparks ermordet.*

Er ist begraben in Lambézellec bei Brest.

Am 25. Januar2008 wurde in Pforzheim bei der Omnibuswendeschleife an der Haltestelle Hochschule der Buslinie 5, am Waldrand nahe dem Ort des damaligen Geschehens, ein Gedenkstein zum Andenken an das Schicksal der französischen Widerstandskämpfer eingeweiht. Der Stein trägt die Bilder und die Namen der Ermordeten, die Inschrift lautet:

Zum Gedenken

Am 30. November 1944 wurden im Hagenschieß 25 Mitglieder der französischen Widerstandsgruppe "Réseau Alliance" von der Gestapo durch Genickschuss umgebracht und in einem Bombentrichter verscharrt. Es handelt sich um 7 Frauen und 18 Männer im Alter von 21 bis 68 Jahren, Menschen, denen der Kampf für Freiheit, Gleichstellung und Frieden mehr bedeutete als das Leben. Ihr Leiden führte mit zur Entstehung eines erneuerten Europas und mahnt uns zum Weg der Versöhnung und zum Frieden.


 

Quellen:

Mémorial ;

Fourcade;

Les Dernières Nouvelles du Haut-Rhin 25. Juli 1945


 

*Anmerkung : Zu den Morden am 30.11.1944 siehe  www.pfenz.de/wiki/Erschie%C3%9Fung_franz%C3%B6sischer_Widerstandsk%C3%A4mpfer