Zum Inhalte springen
  • icon18 °C
    icon
    18 °Cmin: 15 °C
    max: 19 °C
    Niederschlag : 0 mm
    Bewölkung : 100 %
    Luftdruck : 1012 hPa
    Wind : 2 m/s aus Nordwesten
    Stand : 21.06.2021 - 23:39
  • Kontrast

Chireix, Susanne (Résistance)

Suzanne Chireix, geborene Labaune, ist am 19. November1898 geboren. Suzanne Labaune heiratet am 30. September Jean Chireix; ihr Mann stirbt am 4. Mai 1927 an den Folgen der Verletzungen aus dem Ersten Weltkrieg. Ihre drei Brüder waren im Ersten Weltkrieg gefallen.

Sie arbeitet als Angestellte und arbeitet in der französischen Widerstandsorganisation „Réseau Alliance“* mit. Mit dem Decknamen „X 81“ ist sie in Clermont-Ferrand als „Briefkasten“ tätig, also zuständig für die Weitergabe von Nachrichten. Am 13. August 1943 wird sie in Lyon festgenommen, nachdem sie von einem Spitzel mit dem Decknamen „Flandrin“ (zu deutsch „hagerer Kerl“) denunziert worden war. Zuerst ist sie im Gefängnis Montluc, dann in Compiègne bei Paris eingesperrt; wann sie wie ins Gefängnis Pforzheim kam, ist unbekannt.

Als die Alliierten im November 1944 an den Rhein vorrücken, holen SS-Obersturmführer Julius Gehrum, Gestapo-Chef von Strasbourg und Leiter der Wehrmacht-Abwehrstelle, und vier andere SS-Männer sie am 30. November mit 17 Männern und sieben weiteren Frauen von Réseau Alliance aus dem Pforzheimer Gefängnis heraus und ermorden sie im Waldgebiet Hagenschieß im Süden der Stadt am Rande eines Bombentrichters.*

Sie ist in Billom bei Puy de Dôme im Zentralmassiv begraben.

Am 25. Januar2008 wurde in Pforzheim bei der Omnibuswendeschleife an der Haltestelle Hochschule der Buslinie 5, am Waldrand nahe dem Ort des damaligen Geschehens, ein Gedenkstein zum Andenken an das Schicksal der französischen Widerstandskämpfer eingeweiht. Der Stein trägt die Bilder und die Namen der Ermordeten, die Inschrift lautet:

Zum Gedenken

Am 30. November 1944 wurden im Hagenschieß 25 Mitglieder der französischen Widerstandsgruppe "Réseau Alliance" von der Gestapo durch Genickschuss umgebracht und in einem Bombentrichter verscharrt. Es handelt sich um 7 Frauen und 18 Männer im Alter von 21 bis 68 Jahren, Menschen, denen der Kampf für Freiheit, Gleichstellung und Frieden mehr bedeutete als das Leben. Ihr Leiden führte mit zur Entstehung eines erneuerten Europas und mahnt uns zum Weg der Versöhnung und zum Frieden.


 

Quellen:

Mémorial ;

Fourcade;

Les Dernières Nouvelles du Haut-Rhin 25. Juli 1945;

*Anmerkung : Zu den Morden am 30.11.1944 siehe  www.pfenz.de/wiki/Erschie%C3%9Fung_franz%C3%B6sischer_Widerstandsk%C3%A4mpfer