Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 5 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Becker, Hugo (Hilfe für Juden, Kriegsgegner)

Hugo Becker ist am 11. November 1888 in Pforzheim geboren. Er ist Stahlgraveur. Vor 1933 ist er Mitglied des rechtsnationalistischen Tannenbergbundes und später der antisemitischen Ludendorffbewegung.

Er wird am 1.7.1943 inhaftiert und steht am 16.1.1944 vor dem Sondergericht Mannheim, das ihn wegen seiner „Äußerungen über die Kriegsschuld und den Kriegsausgang“ mittels des Heimtückegesetzes* zu 7 Monaten Gefängnis verurteilt. Er ist bis zum 16.2.1944 im Gefängnis Pforzheim inhaftiert. Seine Gegnerschaft zum Nationalsozialismus und Hilfe für Juden wird nach 1945 u.a. bestätigt durch Emil und Julius Moser und Ernestine Wörner, die am 14.2.1945 ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert worden waren.

 

Quellen:

GLA KA 480 – 2286;

GLA KA 507 – 4777/8;

VVN (Künzler)