Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 7 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Baureithel, Frieda (Kritik am NS)

Frieda Baureithel ist am 6. März 1904 in Effelder/Thüringen geboren. Sie ist Näherin, geschieden und hat ein Kind im Alter von 25 Jahren (Stand 1948).

Sie wird „aus politischen Gründen“ verhaftet und im Gefängnis Pforzheim am 10.6.1942 in „Schutzhaft“* gesperrt, ab dem 19.6.1942 ist sie in Untersuchungs-Haft im Frauengefängnis Gotteszell, ab 26.10. in den Gefängnissen Karlsruhe und Mannheim. Das Sondergericht Mannheim verurteilt sie am 29.10.1942 mittels des Heimtückegesetzes* zu 8 ½ Monaten Gefängnis: Unter Anrechnung der Untersuchungs-Haft wird sie am 28.2.1943 aus dem Gefängnis Gotteszell an den Wohnort Pforzheim entlassen.

Ihr weiteres Schicksal ist nicht bekannt.


 

Quellen:

GLA KA 480 – 23834;

GLA KA 509 – 87;

Staatsarchiv Ludwigsburg E 356 i Bü 4981