Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84%2 °C
  • Kontrast

Erklärung zum Gedenktag 23. Februar 2022

Am 23. Februar 1945 wurde Pforzheim durch britische Luftangriffe zerstört

Am 23. Februar 1945 wurde Pforzheim durch britische Luftangriffe zerstört, kurz vor dem Ende des von Deutschland entfesselten Zweiten Weltkriegs. Über 17.600 Menschen starben an diesem Tag. Der gesamte Stadtkern und die Wohnungen zahlreicher Pforzheimerinnen und Pforzheimer wurden zerstört.

Die folgende Erklärung beinhaltet Grundsätze, an denen wir uns orientieren, wenn wir jedes Jahr an den 23. Februar 1945 erinnern. Sie ist Ausgangspunkt für eine breite und vielfältige Auseinandersetzung mit diesem Gedenktag und seiner Ausgestaltung.

Erklärung zum Gedenktag 23. Februar 2022

Wir erinnern an

  • die Zerstörung Pforzheims, an die Todesopfer und das Leid der Überlebenden
  • die Millionen anderen Opfer dieses von Deutschland entfesselten Krieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft
  • die Vorgeschichte dieser Ereignisse, die nationalsozialistische Diktatur und ihre Verbrechen und an alle Menschen, die Opfer der nationalsozialistischen Vernichtungsideologie wurden
  • das Unrecht, das auch von Menschen und Einrichtungen in Pforzheim ausging, ebenso wie an den Mut all derer, die Widerstand geleistet haben

Wir erinnern, weil

  • die Betroffenen das Recht haben, ihrer Erinnerung und Trauer Raum zu geben
  • die Botschaften und wertvollen Erfahrungen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen an die nachkommenden Generationen unverzichtbar sind: ihre Friedenssehnsucht, ihre Hoffnung und ihre Kraft beim Wiederaufbau
  • wir aus dem historischen Geschehen die Verpflichtung zum Einsatz für Frieden, gegen Gewalt und Krieg ableiten
  • die Auseinandersetzung mit unserer Geschichte uns die eigene Verantwortung für die Gestaltung einer menschenwürdigen, demokratischen und friedlichen Gesellschaft zeigt

Wir lehnen ab

  • den Missbrauch der Erinnerung zur Verharmlosung von Verbrechen der nationalsozialistischen deutschen Gesellschaft zwischen 1933 und 1945
  • die Instrumentalisierung der Opfer der Zerstörung Pforzheims zum Aufrechnen von Schuld
  • jede Form von Werbung für demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien, Haltungen und Aktionen, die sich der Erinnerung an die Zerstörung Pforzheims bedient
  • Revanchismus, Völkerverhetzung und Gewaltpropaganda
  • wenn Menschen aufgrund ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer territorialen, ethnischen oder sozialen Zugehörigkeit, ihrer geschlechtlichen oder sexuellen Identität wegen diskriminiert werden

Wir wollen

  • den 23. Februar zum Ausgangspunkt eines über den Tag hinausweisenden Lernens und Engagements für Frieden und Menschlichkeit machen
  • kritisch und selbstkritisch an die jahrzehntelange Erinnerungs- und Gedenktradition anknüpfen und neue Formen des Gedenkens entwickeln, in denen sich die Vielfalt unserer Gesellschaft abbildet
  • die friedliche Gemeinschaft mit den Völkern der ehemaligen Kriegsgegnerinnen und Kriegsgegner bewahren und weitere Annäherung fördern
  • ein friedliches Miteinander in Pforzheim, in Deutschland, in Europa und in der Welt
  • Zeichen setzen aus Pforzheim für die Welt, dass Friedensarbeit eine Verpflichtung für jeden Menschen sein muss

Wir unterstützen die Erklärung zum Gedenktag im Jahr 2022

Stand: 22. Februar 2022

  • Kai Adam, Pforzheim
  • Gabriele Albinger, Pforzheim
  • Cornelia Ast, Pforzheim
  • Gerhard Baral, Pforzheim
  • Saskia Baran, Pforzheim
  • Johannes Bastian, Mühlacker
  • Christiane Bastian-Engelbert ,Mühlacker
  • Axel Bäuerle ,Pforzheim
  • Claudia Baumbusch, Pforzheim
  • Adelinde Bauer-Abstein, Pforzheim
  • Claudia Becker, Pforzheim
  • Knut Becker, Pforzheim
  • Jennifer Behringer, Pforzheim
  • Brigitte Bergter, Ötisheim
  • Liane Bley, Pforzheim
  • Petra Bösl, Pforzheim
  • Frank Burghardt, Mühlacker
  • Manuel Diehl, Neulingen
  • Susanne Dirkes-Hähner, Pforzheim
  • Angelika Drescher, Pforzheim
  • Eric Elsässer, Pforzheim
  • Eleni Engeser, Pforzheim
  • Ralf Gerst, Maulbronn
  • Alexandra Grikszus, Karlsruhe
  • Laura Fees, Karlsbad
  • Monika Finna, Pforzheim
  • Rosemarie Fluhr Wißner, Pforzheim
  • Nicole Freisler-Wittwer, Wiernsheim
  • Bettina Friesen, Ispringen
  • Uwe Gakenheimer, Kämpfelbach
  • Friedlind Ganninger, Pforzheim
  • Wilhelm Glass, Pforzheim
  • Johannes Graffy, Pforzheim
  • Christian Gürke, Pforzheim
  • Waltraud Heinzmann, Pforzheim
  • Birgit Hilligardt, Pforzheim
  • Andrew Hilkowitz, Pforzheim
  • Theo Houy, Pforzheim
  • Marius Huff, Pforzheim
  • Sascha Irlinger, Pforzheim
  • Gabriele Jerabek, Pforzheim
  • Peter Jerabek, Pforzheim
  • Besim Karadeniz, Pforzheim
  • Anette Kieselmann, Pforzheim
  • Achim Kieselmann, Pforzheim
  • Karl Kirchner, Niefern-Öschelbronn
  • Georg Klein, Pforzheim
  • Francis Kloz-Krewedl, Pforzheim
  • Dorothea Knorre, Pforzheim
  • Eberhard Kohler, Pforzheim
  • Reinhard Kölmel, Pforzheim
  • Josef Krewedel, Pforzheim
  • Viktoria Kschentz, Ingelheim
  • Petra Jaschke, Pforzheim
  • Helmut Lang, Bruchsal
  • Andrea Leicht-Karger, Mühlacker
  • Sabine Liewald, Mühlacker
  • Dr. med. Rupert Linder, Birkenfeld
  • Horst Ludwig, Pforzheim
  • Lioba Machauer, Pforzheim
  • Otmar Machauer, Pforzheim
  • Jörg Manis, Ötisheim
  • Christa Mann, Pforzheim
  • Hans Mann, Pforzheim
  • Katja Mast, Pforzheim
  • Birgit Meyer, Stuttgart
  • Anette Michaelis, Pforzheim
  • Christine Müh, Pforzheim
  • Stefan Nesper, Pforzheim/Ettlingen
  • Esther Philipps, Pforzheim
  • Dietrich Pilz, Pforzheim
  • Brigitte Eva Popp, Pforzheim
  • Angelika Pretz, Pforzheim
  • Isabell Prior, Stuttgart
  • Christiane Quincke, Pforzheim
  • Bettina Rabetllat, Bretten
  • Margarete Regelmann, Pforzheim
  • Rita Reich, Klingenmünster
  • Heike Reisner- Baral, Pforzheim
  • Hans Martin Renno, Pforzheim
  • Raimund Richter, Pforzheim
  • Christian Schmidt, Pforzheim
  • Theo Seemann, Mühlacker
  • Sabine Speidel, Pforzheim
  • Anja Stanzl, Pforzheim
  • Ariane Steglich, Pforzheim
  • Annegret Stein, Pforzheim
  • Martin Stodtmeister, Pforzheim
  • Jacqueline Stoll, Wiernsheim-Pinache
  • Peter Stoll, Wiernsheim-Pinache
  • Waltraud Theilmann, Pforzheim
  • Raphael Thome, Neuenbürg
  • Ingrid Vogt, Ispringen
  • Frederic Vuillermin, Stuttgart
  • Regina Wacker, Ölbronn-Dürrn
  • Hartmut Wagner, Pforzheim
  • Lothar & Martina Walter, Pforzheim
  • Claudia Weber, Pforzheim
  • Klaus Martin Weber, Ispringen
  • Ute Weik, Keltern
  • Oliver Weik, Keltern
  • Sabrina Wenz, Pfinztal
  • Michael Winkler, Waldbronn
  • Barbara Winkler-Kuhn, Mühlacker
  • Klaus Wißner, Pforzheim
  • Daniela Zuchowski, Pforzheim