Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84%2 °C
  • Kontrast

Umgestaltung und Verkehrsberuhigung Kaiser-Friedrich-Straße

Die Stadt Pforzheim ist seit Beginn der Städtebauförderung im Jahr 1971 in den Programmen der Städtebauförderung vertreten. Bei der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Kaiser-Friedrich-Straße“ (2007- 2019) lag der Fokus auf der Verbesserung der Infrastruktur und des Wohnumfeldes in dem Quartier am Enz-Ufer. Die Maßnahme wurde mit Finanzhilfen in Höhe von rund 8,3 Millionen Euro von Bund und Land unterstützt. 

Das Herzstück des Programms beinhaltete die grundlegende Umgestaltung der Kaiser-Friedrich-Straße. In drei Bauabschnitten wird ein neuer lärmoptimierter Asphalt aufgebracht, die Parkierung auf beiden Seiten neu geordnet und über 100 Bäume neu gepflanzt. Die Bushaltestellen sind erneuert, ein Kreisverkehr ist an der Benckiserstraße eingerichtet und eine Skulpturenmeile eingeweiht worden. Das Gesicht der Straße hat sich grundlegend geändert: Aus der Häuserschlucht wurde eine begrünte, urbane Stadtstraße.

Auch der größte Wunsch der Bevölkerung geht in Erfüllung. Die KF wird mit Tempo 30 km/h reglementiert, ergänzt durch ein nächtliches Lkw-Fahrverbot. Mehr geht nicht, da die KF als Hauptverkehrsstraße nach wie vor eine wichtige Funktion für die Gesamtstadt hat.