Inhalt

2. Preis:

Büro Steinhilber + Weis, Stuttgart

Der Entwurf des Büros Steinhilber und Weis sieht den Erhalt und die Umnutzung des Bestandes vor. Der ehemalige Exerzierplatz bildet mit den sechs umgebenden Gebäuden den Mittelpunkt des Gebietes und gibt gleichzeitig durch seine Form die Straßenstruktur vor.

Die Anbindung an das Wohngebiet Haidach erfolgt über den grünen Vorplatz und Treppenanlagen beiderseits des ehemaligen Stabsgebäudes. Im südlichen Teil des Exerzierplatzes ist ein Baumhain geplant, im nördlichen Teil eine Freifläche mit Baumreihen und Wasserbecken. Die umgebenden Gebäude sollen studentisches Wohnen, eine Kantine, ein Kulturhaus mit Restaurant, Einrichtungen der Fachhochschule und Räume für Existenzgründer beherbergen. Durch die geplante vorgestellte Holzkonstruktion wird das Erscheinungsbild der Gebäude sehr verändert.

Das Plangebiet ist durch zwei NordSüdAlleen und eine OstWestAllee gegliedert, die Erschließung der dazwischen liegenden Bereiche ist über Stichstraßen geregelt. Durch diese Haupterschließungen und den Grünstreifen neben der ehemaligen Turnhalle wird das Gebiet in fünf Bereiche geteilt.

Die nordöstliche Fläche, die für die Fachhochschule und für Existenzgründer vorgesehen ist, wird über Brücken mit dem Karree verbunden. In dem Bereich ist auch die alte Schmiede als Kinderhaus integriert. Südlich dieses Bereiches befindet sich ein Gewerbeareal, das zum Boulevard hin repräsentativere Bauten aufweisen soll und im hinteren Teil Handwerkerhöfe.

Durch eine Grünfläche getrennt befindet sich westlich davon ein Wohngebiet mit Reihen und Mehrfamilienhäusern, das unter dem Motto "Wohnen am Hang" steht und durch die Turnhalle mit zugehöriger Freifläche ergänzt wird. Das Wohngebiet im Nordwesten hat "Wohnen im Wald" zum Thema. Die geplanten Punkthäuser sind mit der Landschaft verzahnt.