Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 19 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Zweite Stadtteilbegehung durch Dillweißenstein mit Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler

Vorbereitende Untersuchungen für Sanierungsgebiet

„Wir planen, in den kommenden Jahren zusammen mit der Bevölkerung, dem Bürgerverein und den sozialen Akteuren in Dillweißenstein ein breit gefächertes integriertes Entwicklungskonzept für den Stadtteil zu erarbeiten und umzusetzen“, erklärt Schüssler. Ziel ist es, einen lebendigen, kreativen und qualitativ hochwertigen Stadtteil mit neuer städtebaulicher Qualität zu schaffen. Gleichzeitig soll in den Quartieren entlang der Hirsauer Straße und der Nagold mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität entstehen. „Der erste Rundgang durch den Ortsteil Dillstein hat uns gezeigt, dass sich die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger zu einem großen Teil mit den städtischen Zielen decken. Sei es in Hinblick auf die Neugestaltung öffentlicher Plätze oder Verbesserungen im Bereich Verkehr - alle wollen eine frühzeitige Sanierung“ erläutert Reinhard Maier, Leiter des zuständigen Planungsamtes. Wichtig sei ein gutes Miteinander zwischen Verwaltung und Bürgerschaft sowie eine positive Grundstimmung von Anfang an. „Wir wollen mit den betroffenen Menschen entscheiden, nicht für sie. Deshalb: Kommen Sie zu unserer zweiten Stadtteilbegehung und beteiligen Sie sich schon frühzeitig am Sanierungsprozess!“

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich im Rahmen dieses Stadterneuerungsprozesses für ihr Wohnumfeld und die Lebensqualität in den betreffenden Quartieren zu engagieren. Innovative Ideen und Anregungen können über die Mailadresse sanierungsstelle@pforzheim.de direkt an die städtische Sanierungsstelle beim Planungsamt gesendet werden. Für Fragen zu den vorbereitenden Untersuchungen sowie zum geplanten Sanierungsgebiet „Dillweißenstein“ steht die Sanierungsstelle unter der Telefonnummer 07231/39-2197 gerne zur Verfügung.