Zum Inhalte springen
  • Bewölkt: 85-100%7 °C
  • Kontrast

Wildpark an Wochentagen wieder frei begehbar

Unter der Woche geöffnete Tore ohne Onlinetickets und Einlasskontrollen

Ab sofort ist der Wildpark Pforzheim in der Corona-Basis-Warnstufe unter der Woche wieder frei begehbar. Mit dieser Anpassung reagiert die Stadt Pforzheim auf die neue Corona-Verordnung des Landes, um Bürgerinnen und Bürgern, Touristinnen und Touristen wieder mehr Flexibilität zu geben, für einen unbeschwerten und dennoch sicheren Besuch im Wildpark. Damit ist der Wildpark in der niedrigsten Warnstufe von Montag bis Freitag auch wieder von allen Seiten zu erreichen -das Betriebskonzept beinhaltet geöffnete Tore ohne Onlinetickets und Einlasskontrollen. Um eine Überfüllung dennoch zu vermeiden, ist der Zugang in den Wildpark an besucherstarken Tagen samstags, sonntags und an Feiertagen weiterhin nur mit Onlinetickets möglich. An diesen Tagen besteht der Zutritt während den zwei Besuchszeitfenstern ausschließlich am Haupteingang. Darüber hinaus ist das tägliche Besucherkontingent von 600 auf 800 Personen pro Zeitfenster erhöht.

Sollten die beiden höheren Corona Warnstufen eintreten, greifen jeweils die 3G- oder 2G-Regeln mit den entsprechenden Nachweisen. Der Wildparkbetrieb wäre dann wieder ausschließlich mit täglichen Onlinetickets und Einlasskontrollen über den Haupteingang möglich, bei gedrosseltem Besucherkontingent von 800 auf 600 Personen pro Zeitfenster. Die Stadt Pforzheim wird dazu rechtzeitig informieren.  

In der Corona-Basis-Warnstufe möchte der Wildpark ab 2022 auch wieder Führungen für Schulklassen und Kindergärten sowie Kindergeburtstage anbieten. Buchungen dazu werden jedoch frühestens ab Januar 2022 entgegen genommen.