Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 18 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Werkstattbericht zum Publikationsprojekt „Das war das Reuchlinjahr 2022“

Die drei Schülerinnen des Reuchlin-Gymnasiums Lucia Schäfer, Evelyn Miller und Neele Brüning präsentieren gemeinsam mit dem Reuchlinbeauftragten Dr. Christoph Timm (links) und Kai Adam von der Löblichen Singergesellschaft einen Zwischenstand ihres Publikationsprojekts „Das war das Reuchlinjahr 2022“.
Die drei Schülerinnen des Reuchlin-Gymnasiums Lucia Schäfer, Evelyn Miller und Neele Brüning präsentieren gemeinsam mit dem Reuchlinbeauftragten Dr. Christoph Timm (links) und Kai Adam von der Löblichen Singergesellschaft einen Zwischenstand ihres Publikationsprojekts „Das war das Reuchlinjahr 2022“.
©Stadt PforzheimFoto: Susanne Herrmann

Am Montag, 29. Januar, jährt sich der Geburtstag Johannes Reuchlins zum 569. Mal. Dr. Christoph Timm, Reuchlinbeauftragter der Stadt Pforzheim, hat es sich gemeinsam mit Kai Adam, Löbliche Singergesellschaft, und Schülerinnen der AG Seminarkurs des Reuchlingymnasiums zur Aufgabe gemacht, ein Jahrbuch mit den schönsten Bildern und besonderen Highlights des Reuchlinjahres zu erstellen.

„Wir sind der Ansicht, dass dieses ganz besondere Jahr rund um Johannes Reuchlin und seine humanistische Botschaft eine ganz besondere Rückschau verdient“, erläutert Adam. „Thema wird auch die große Resonanz in den Printmedien und auf Social-Media-Kanälen sein“, ergänzt Timm. Jetzt sei man einen großen Schritt weiter, Pforzheim als Reuchlinstadt europaweit zu positionieren und in ein positives Licht zu rücken.

Das Jahrbuch ist als Dankeschön an die zahlreichen Kooperationspartnerinnen und -partner, Förderinnen und Förderer sowie Besucherinnen und Besucher des Reuchlinjahres gedacht. Der Abschluss des Projekts ist bis Mitte des Jahres geplant.