Zum Inhalte springen
  • Bewölkt: 85-100%3 °C
  • Kontrast

Wärmebild-Analyse aus der Luft

Aus einem Kleinflugzeug überprüfen die Stadtwerke das Fernwärmenetz. Thermographische Nachtaufnahmen sollen Schäden orten.

In der Nacht vom Sonntag, dem 21. Februar, auf den darauf folgenden Montag zwischen 20 und 2 Uhr ist ein Kleinflugzeug im Auftrag der Stadtwerke Pforzheim (SWP) über dem Himmel Pforzheims unterwegs. Mit einer speziellen Infrarot-Aufnahmetechnik ausgerüstet, überfliegt die Maschine die Stadt, um mögliche Leckagen oder andere Schäden am Fernwärmenetz zu orten.

Dazu wird das Kleinflugzeug aus etwa einem Kilometer Höhe Wärmebilder erstellen, um mögliche Wärmeentweichungen und Betriebsstörungen zu finden. So kann in kurzer Zeit das gesamte Fernwärmenetz auf eventuelle Schäden in der Isolierung abgesucht werden.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Durchführung sind günstige Witterungsbedingungen. Sonneneinstrahlungen etwa könnten das Wärmebild verfälschen. Daher müssen die Aufnahmen über Nacht durchgeführt werden. Auch Trockenheit und Kälte haben Einfluss auf das Ergebnis der Analyse: Aus diesen Gründen kann der Flug nur mit geringer Vorlaufzeit angesetzt werden.

Um möglichst alle auftretenden Leckagen zu erfassen, kann es sein, dass das Flugzeug das Stadtgebiet mehrfach überfliegt. Für etwaige Lärmbelästigungen bitten die SWP im Voraus um Verständnis.