Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel4.87 °C
  • Kontrast

Vortrag von Historiker Christoph Kreutzmüller

„Fast im Blitzlichtgewitter! Fotos der Deportationen nach Gurs“

Am Mittwoch, 19. Oktober, findet um 18.30 Uhr ein Vortrag von Historiker Christoph Kreutzmüller zum Thema „Fast im Blitzlichtgewitter! Fotos der Deportationen nach Gurs“ im Veranstaltungsraum der Jüdischen Gemeinde Pforzheim, Emilienstraße 20-22, 75172 Pforzheim, statt.

Der Vortrag findet anlässlich des Gedenkens an die Deportation der jüdischen Pforzheimerinnen und Pforzheimer nach Gurs am 22. Oktober 1940 statt. Die Kranzniederlegung zum ehrenden Gedenken an die Opfer der Deportation erfolgt am 21. Oktober an der Gedenkstätte durch Oberbürgermeister Peter Boch gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Jüdischen Gemeinde. Die Veranstaltungen zum Gedenken an die Deportation der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger nach Gurs sind in Kooperation der Jüdischen Gemeinde Pforzheim und des Kulturamts der Stadt Pforzheim entstanden.

Am 22. Oktober 1940 wurden die jüdischen Bürgerinnen und Bürger Pforzheims vom früheren Güterbahnhof aus in das südfranzösische „Camp de Gurs“ deportiert. Viele von ihnen starben aufgrund der unwürdigen Lebensbedingungen oder wurden in den NS-Vernichtungslagern ermordet. Nicht nur Menschen aus Pforzheim wurden an diesem Tag aus ihrer Heimat verschleppt, auch aus zahlreichen Städten Badens, dem südlichen Teils der Rheinland-Pfalz und dem Saarland wurden am 22. und 23. Oktober 1940 insgesamt mehr als 6.500 Menschen in das weit entfernte Lager in Südfrankreich deportiert.

Diesen größeren Kontext der Deportationen nach Gurs wird der Historiker Christoph Kreutzmüller in seinem Vortrag anhand der überlieferten Fotos darstellen. Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung ist erforderlich unter der E-Mailadresse info(at)jgpf.de.