Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 22 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Verbesserung der Situation in der Kfz-Zulassungsstelle angestrebt

Seit Ende Mai sind Termine in der Zulassungsstelle Am Mühlkanal nur noch nach vorheriger digitaler Reservierung möglich. Aufgrund erheblichen Personalmangels ist es vermehrt zu Problemen bei der Umstellung des bisherigen Wartemarken-Systems auf die digitale Terminvergabe und damit auch zu Unmut bei den Kundinnen und Kunden gekommen. Erster Bürgermeister Dirk Büscher zeigt Verständnis: „Da rund ein Drittel der Stellen in der Kfz-Zulassungsstelle derzeit unbesetzt ist, ist die Umstellung auf das neue Online-Buchungssystem leider nicht so gut gelungen, wie wir uns das gewünscht haben. Bürgerinnen und Bürger mussten teilweise sehr lange auf einen Termin warten.“ Diese Umstände seien weder zur Zufriedenheit der Bürgerschaft noch der Verwaltung oder des Personals vor Ort. Deshalb habe er sich gemeinsam mit Jürgen Beck, Leiter des Amts für öffentliche Ordnung, und Timo Gerstel, Obermeister der KFZ-Innung Pforzheim/Enzkreis, für eine zeitnahe Lösung eingesetzt: „Ab Herbst wird sich die Situation in der Zulassungsstelle verbessern. Wir konnten die offenen Stellen besetzen, sodass ab September endlich mehr Personal zur Verfügung steht.“

Zusätzliches Angebot für kurzfristige Termine
„Das bringt gleich mehrere positive Veränderungen mit sich“, erklärt Jürgen Beck, Leiter des Amts für öffentliche Ordnung. „Mit der personellen Verstärkung können wir die Zulassungsstelle ab September zusätzlich auch wieder für Personen ohne Termin öffnen. Das funktioniert über das gewohnte Ticketsystem.“ Konkret ist es ab September dienstagvormittags ab 7.30 Uhr und donnerstagnachmittags ab 13.30 Uhr möglich, auch ohne Termin in die Zulassungsstelle zu kommen. Die Tickets werden jeweils eine halbe Stunde früher ausgegeben. „Dieses Angebot ist für die Menschen gedacht, die kurzfristig einen Termin brauchen. Mit Warteschlangen und einer vorzeitigen Schließung des Ticketautomaten ist aber wie auch schon in der Vergangenheit zu rechnen. Deshalb empfehlen wir, länger planbare Termine unbedingt frühzeitig online zu buchen“, so Beck. Möglich ist das weiterhin unter termin.pforzheim.de. Bürgerinnen und Bürger ohne Möglichkeiten für eine Online-Reservierung können einen Termin auch telefonisch unter 07231 39-3269 vereinbaren.

Vierte Stufe von i-Kfz startet im September
Mit der internetbasierten Fahrzeugzulassung i-Kfz des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr wird die Fahrzeugzulassung künftig einfacher und effizienter. Bereits seit dem Jahr 2019 können Bürgerinnen und Bürger von Außerbetriebsetzung über Umschreibung und Wiederzulassung bis zur Neuzulassung alle Standardzulassungsvorgänge grundsätzlich auch online abwickeln. Pforzheimerinnen und Pforzheimer erreichen das i-Kfz Onlineportal direkt über die Seite der Zulassungsstelle unter www.pforzheim.de/kfz-zulassung. Mit dem vom Bundesrat beschlossenen Start der vierten Stufe ist das ab September 2023 nun auch für juristische Personen wie Unternehmen möglich. Damit können Autohäuser oder Zulassungsdienste ihre Zulassungsanträge erstmalig elektronisch durchführen. Auch sonst wird die Anwendung des Systems durch die Neuerungen erleichtert. So ist es etwa möglich, unmittelbar nach der digitalen Neuzulassung des Fahrzeugs am Straßenverkehr teilzunehmen. Fahrzeughalterinnen und -halter bekommen hierfür einen vorläufigen Zulassungsbescheid, mit dem sie bis zu 10 Tage lang fahren dürfen. „Die hohe Terminnachfrage und dadurch entstehenden Wartezeiten sind sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zulassungsstelle eine Belastung. Mit den Neuerungen in i-Kfz, mehr Personal und dem zusätzlichen Angebot von Spontanterminen wollen wir für Entlastung sorgen und die Situation für alle verbessern“, so Büscher abschließend.