Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 20 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Treffen mit den Vorsitzenden der Fraktionen und Gruppierungen: Positive Rückmeldungen zur Idee des Friedenspreises

Das Treffen der Rathausspitze mit den Vorsitzenden der Fraktionen und Gruppierungen des Gemeinderats hat sich gestern erneut mit dem Vorschlag des Bündnisses „Pforzheim nazifrei“ beschäftigt, einen Friedenspreis ins Leben zu rufen.

Mehrere Rückmeldungen zeigen: Es gibt viel Zustimmung für die Idee; eine Mehrheit für einen entsprechenden Grundsatzbeschluss im Gemeinderat ist denkbar. Der Preis soll – nach einem positiven Votum im Gremium - noch im Laufe des Jahres 2020 verliehen werden. Wunsch der gestrigen Runde war es, dass die abschließende Entscheidung über die Preisträgerin oder den Preisträger vom Gemeinderat getroffen wird. „Ich halte die Idee, einen Friedenspreis ins Leben zu rufen, für sehr überzeigend“, so Oberbürgermeister Peter Boch. „Und freue mich daher, dass wir einen Schritt weiter gekommen sind.“ Die Verwaltung wird nun eine Gemeinderatsvorlage mit einem darin formulierten Grundsatzbeschluss noch für die Dezember-Sitzung vorbereiten.