Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%15 °C
  • Kontrast

Stadträtin Ellen Eberle für 40-jährige Tätigkeit im Gemeinderat geehrt

Für ihre 40-jährige Tätigkeit im Gemeinderat hat Oberbürgermeister Gert Hager zu Beginn der heutigen Gemeinderatssitzung Stadträtin Ellen Eberle geehrt.

Den Versuch einer lückenlosen Aufzählung all ihrer Tätigkeiten in Ausschüssen, Aufsichtsräten, Verwaltungsräten, Arbeitskreisen und weiteren Gremien werde er erst gar nicht unternehmen, so der Oberbürgermeister.

In rund 500 Sitzungen des Gemeinderats aber auch in zahlreichen weiteren Ehrenämtern habe Ellen Eberle sich mit großer Tatkraft für das Gemeinwesen in Pforzheim eingebracht. Besonders erinnerte der Rathauschef an den „Babysitterdienst“, den Ellen Eberle Ende der 60-er-Jahre ins Leben gerufen hatte, die zeitgleiche Gründung des Pforzheimer Ortsverbands des Deutschen Kinderschutzbundes, ihr langjähriges Engagement bei der Arbeiterwohlfahrt Pforzheim Enzkreis, ihren vielfachen Einsatz für die Obdachlosensiedlung im unteren Enztal und das Wichernhaus sowie ihren Einsatz für die Rechte der Frauen in der Gesellschaft.

„Mit hohem Pflichtbewusstsein haben Sie sich in vorbildlicher und kaum zu übertreffender Weise kommunalpolitisch engagiert und sprichwörtlich ‚jede freie Minute‘ der Allgemeinheit gewidmet“, so Gert Hager. Dies habe man auch in der Bundeshauptstadt wahrgenommen: Im Dezember 2012 erhielt Ellen Eberle das Bundesverdienstkreuz direkt aus den Händen von Bundespräsident Gauck.

Die eigentliche Übergabe der Auszeichnung des Städtetages findet im Rahmen der Hauptversammlung des Städtetages, am 23. November 2016 in Heidelberg, statt.