Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84%10 °C
  • Kontrast

Stadt Pforzheim trauert um Altstadtrat Alois Amann

Die Stadt Pforzheim trauert um Alois Amann, der im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Amann war viele Jahre als Gemeinderat für die Stadt Pforzheim und als Ortsvorsteher für Hohenwart tätig. 1965 wurde Amann erstmals in den Gemeinderat des damals noch eigenständigen Höhenstadtteils gewählt. Nach der Eingemeindung Hohenwarts gehörte er weiterhin dessen Ortschaftsrat an und wurde 1974 ehrenamtlicher Ortsvorsteher. 1975 wurde Alois Amann nach erfolgreicher Wahl Mitglied des Gemeinderats der Stadt Pforzheim. Hier hatte er von 1977 bis 2003 die Funktion des Fraktionsvorsitzenden der CDU inne. Nach insgesamt mehr als 40 Jahren in diesen Ehrenämtern wurde Alois Amann im Jahr 2009 als Stadtrat und als Hohenwarter Ortvorsteher verabschiedet, 2014 schied er auch aus dem Ortschaftsrat aus. Für seine herausragenden Verdienste wurde Alois Amann 1993 der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Er war außerdem Träger der Staufermedaille in Gold des Landes Baden-Württemberg, der Bürger- und der Portusmedaille der Stadt Pforzheim und der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille.

Amann hat sich jahrzehntelang in einer Vielzahl von Ausschüssen und städtischen Gremien kommunalpolitisch engagiert. Er setzte sich während seiner Laufbahn unter anderem als Mitglied des Ältestenrates, des Hauptausschusses, des Liegenschaftsausschusses, des Umlegungsausschusses, des Planungsausschusses, des Schulausschusses und des Gemeinsamen Schulbeirates sowie des Ausländerausschusses für die Belange der Pforzheimerinnen und Pforzheimer ein. Amann war zudem langjähriges Mitglied im Regionalverband Nordschwarzwald und im Nachbarschaftsverband.

„Alois Amann war ein Kommunalpolitiker von herausragender Bedeutung. Mehr als vier Jahrzehnte lang prägte er als Ortschaftsrat und Ortsvorsteher sowie als Gemeinderat und Fraktionsvorsitzender die Geschicke Hohenwarts und Pforzheims ganz entscheidend mit. Ich bin froh und dankbar, diesen sehr besonderen Pädagogen, Heimatkundler, ehrenamtlich engagierten Bürger und Menschen noch kennengelernt haben zu dürfen. Sein Tod ist ein großer Verlust für seine erwählte Heimatstadt Pforzheim und ihren Ortsteil Hohenwart. Wir verneigen uns vor seiner bewundernswerten Lebensleistung und sind in Gedanken bei seinen Hinterbliebenen“, so Oberbürgermeister Peter Boch.