Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50%17 °C
  • Kontrast

Sozialministerium teilt mit: Vierjähriges Mädchen aus Pforzheim mit Affenpockenvirus infiziert

Wie das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg am Nachmittag des heutigen Montags (8.8.22) mitteilt, hat sich ein vierjähriges Mädchen aus der Stadt Pforzheim mit dem Affenpockenvirus angesteckt. Dabei handelt es sich laut eines Sprechers um bundesweit das erste Kleinkind mit dieser Infektion, die im betreffenden Fall durch eine enge Kontaktperson im Haushalt erfolgte.

Das Kind hat bisher keine Krankheitssymptome entwickelt und wurde vom hiesigen Gesundheitsamt nach Bekanntwerden eines Falls im Haushalt vorsorglich ärztlich untersucht. Bei einem in diesem Zusammenhang genommenen Rachenabstrich wurden Affenpocken diagnostiziert (sog. Orthopocken-Nachweis). Ein weiteres Haushaltsmitglied steht derzeit (Stand 8.8.22) unter Gesundheitsbeobachtung.

Die Ermittlung enger Kontaktpersonen des jetzt positiv-getesteten Kindes durch das Gesundheitsamt ergab keine weiteren engen Kontaktpersonen außerhalb des Haushaltes.

Alles Wissenswerte zu den Affenpocken findet sich auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/A/Affenpocken/Affenpocken.html 

(sm/lga)