Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%18 °C
  • Kontrast

Rede von Christel Augenstein, Oberbürgermeisterin der Stadt Pforzheim, anlässlich der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde mit Osijek am 29. Juni 2008 in Osijek

Ich freue mich, dass ich heute als Oberbürgermeisterin der Stadt Pforzheim - gleich bei meinem ersten Besuch hier in der Stadt Osijek - die ehrenvolle Aufgabe habe, die Partnerschaftsurkunde mit Osijek zu unterzeichnen.

Sehr geehrter Herr Kollege Gordan Matkovic,

meine sehr geehrte Herren und Damen,

 

im Namen der Pforzheimer Delegation darf ich mich sehr herzlich für Ihre Einladung bedanken.

Ich freue mich, dass ich heute als Oberbürgermeisterin der Stadt Pforzheim - gleich bei meinem ersten Besuch hier in der Stadt Osijek - die ehrenvolle Aufgabe habe, die Partnerschaftsurkunde mit Osijek zu unterzeichnen.

 

Lassen Sie mich unseren gemeinsam zurückgelegten Weg kurz skizzieren:

 

Dramatische Hilfsappelle erreichten Pforzheim Anfang der 90-er Jahre aus der ost-kroatischen Stadt Osijek, die bereits seit 1977 mit der Pforzheimer Hochschule in Verbindung stand.

Hintergrund dafür waren die militärischen Auseinandersetzungen in der damaligen Zeit zwischen Serbien und dem nach Unabhängigkeit strebenden Kroatien.

 

Dies veranlasste Institutionen und Privatpersonen aus Pforzheim und der nahen Umgebung, im Oktober 1991 das „Hilfskomitee für Osijek und Umgebung“ zu gründen - mit dem Ziel humanitäre Hilfe zu leisten.

Trotz schwierigster Bedingungen und oftmals unter Gefährdung des eigenen Lebens sind die Hilfsaktionen erfolgreich verlaufen.

 

Nach Kriegsende entwickelte sich ein reger Austausch in den Bereichen Jugend, Sport und Kultur zwischen den beiden Städten, der am 12. November 1994 in der Unterzeichnung einer gemeinsamen Freundschaftserklärung mündete.

 

In den zurückliegenden Jahren konnten wir viel voneinander sehen und voneinander lernen. Es sind auf beiden Seiten eine ganze Reihe unvergesslicher Eindrücke und Momente in Erinnerung geblieben.

 

Gerne denken wir beispielsweise an die Wirtschaftsausstellung zurück, wo Osijeker Unternehmen im Pforzheimer Rathaus ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen konnten.

Im Frühjahr dieses Jahres war erstmalig ein Künstler aus Osijek bei der Ausstellung "Das Gelbe vom Ei" in Pforzheim vertreten, im Mai war die Stadt Pforzheim mit einem Stand auf der

Expo-Messe in Osijek mit dabei und gestern wurde hier im Nationaltheater die Ausstellung "Der Himmelfluss Ganges und seine heiligen Männer" des Pforzheimer Foto-Künstlers Uwe Dürigen eröffnet.

Mit großer Dankbarkeit stellen wir fest, dass am Pforzheimer Gedenktag, dem Jahrestag der Zerstörung unserer Stadt am 23. Februar 1945, seit vielen Jahren stets eine Delegation der Stadt Osijek zu uns kommt und an der Gedenkveranstaltung auf unserem Hauptfriedhof teilnimmt.

 

An dieser Stelle möchte ich allen beteiligten Schulen, Vereinen, Vereinigungen, Einrichtungen und im Besonderen auch der Deutsch-Kroatischen Gesellschaft und dem Hilfskomitee Osijek und Umgebung danken, die mit ihrem Engagement zum Wachsen und Gedeihen unserer Beziehungen beigetragen haben und damit auch das Vermächtnis unseres unvergessenen ehemaligen Ersten Bürgermeisters Siegbert Frank, der mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Osijek ausgezeichnet wurde, erfüllen.

 

Mit und für die Bürger und Bürgerinnen der Städte Osijek und Pforzheim konnten wir unsere freundschaftlichen Beziehungen kontinuierlich ausbauen - mit und für die Bürger und Bürgerinnen unserer Städte soll unsere Partnerschaft gelingen.

 

 

 

- Es gilt das gesprochene Wort -