Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 20 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Online-Podiumsgespräch im Rahmen des Internationalen Tags der Demokratie

„Demokratie ist das Fundament einer guten Gemeinschaft“

Anna Deparnay-Grunenberg (MdEP)
Anna Deparnay-Grunenberg (MdEP) - @ 2020 EU-EPJavier BERNAL REVERT
©Foto: Javier BERNAL REVERT

Im Rahmen des Internationalen Tags der Demokratie fand letzte Woche ein Online-Podiumsgespräch zum Thema „Wo steht die europäische Demokratie heute?“ unter der Moderation der städtischen Europabeauftragten Anna-Lena Beilschmidt statt.

Anna Deparnay-Grunenberg (MdEP) nahm als Referentin an der Online-Veranstaltung teil. Sie ist seit 2019 Abgeordnete für die Fraktion der Grünen/EFA im Europäischen Parlament und bezeichnet sich selbst als Kommunalerin, Försterin und Deutsch-Französin für Europa. In ihrem Vortrag betonte sie, dass Demokratie das Fundament einer guten Gemeinschaft sei. Laut Anna Deparnay-Grunenberg biete die Digitalisierung eine große Möglichkeit, in der Politik etwas zu verändern. Gerade für Jugendliche ergibt sich dadurch eine enorme Chance, sich auf anderen Wegen in die Politik einzubringen.

Neben Anna Deparnay-Grunenberg und Anna-Lena Beilschmidt haben außerdem Janusz Czech, Kurator der Ausstellung DÄMONKRATIE und die Leiterin des Regionalen Demokratiezentrums Pforzheim, Carina Steinmetz, über Demokratie in Europa diskutiert. Carina Steinmetz hob hervor, dass auch Workshops und Planspiele hervorragende Methoden sind, um mit Jugendlichen ins Gespräch über Demokratie zu kommen. Janusz Czech wies darauf hin, dass Demokratie die Kommunikation zwischen Völkern und Kulturen braucht. Diesen Austausch soll auch die neue Ausstellung „PREKÄROTOPIA“ ermöglichen, die ab dem 3. Oktober im A.K.T; Pforzheim zu sehen ist.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Kreisverband Pforzheim-Enzkreis, der Europa-Union und dem Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg statt, welches dieses Projekt finanziell fördert.

Informationen zum Demokratizentrum
Das regionale Demokratiezentrum Baden-Württemberg ist eine Beratungsstelle und arbeitet unter der Trägerschaft des Jugend- und Sozialamts der Stadt Pforzheim.

Das Demokratiezentrum Baden-Württemberg wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. Die Landeskoordination liegt bei der Jugendstiftung Baden Württemberg.