Zum Inhalte springen
  • Bewölkt: 85-100%6 °C
  • Kontrast

Online Absonderungsbescheinigung beantragen

Strategieänderung Gesundheitsämter

Positiv getestete Personen und enge Kontaktpersonen werden nicht mehr routinemäßig von den Gesundheitsämtern kontaktiert. Trotzdem gilt für sie die entsprechende Absonderungspflicht, die auch weiterhin von den Behörden kontrolliert wird. Absondern muss sich, wer positiv getestet wurde, wer typische Symptome zeigt aber das Testergebnis noch nicht vorliegt und Haushaltsangehörige von positiv getesteten Personen. Haushaltsangehörige, die vollständig geimpft oder genesen sind, müssen sich nicht absondern. Diese Verpflichtung ergibt sich unmittelbar aus der Corona-Verordnung und muss nicht behördlich angeordnet oder mitgeteilt werden.

Die Ordnungsämter stellen auf Verlangen eine Bescheinigung über die Dauer der Absonderung aus, die beispielsweise beim Arbeitgeber vorgelegt werden muss. Diese Bescheinigung können Pforzheimer Einwohnerinnen und Einwohner bei Bedarf entweder rund um die Uhr online anfordern unter https://www.pforzheim.de/absonderung oder während der Kontaktzeiten telefonisch unter 07231/39-1238 oder -2137.

Nähere Informationen finden Sie zudem im Internetauftritt des Sozialministeriums (https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/aenderung-beim-fall-und-kontaktpersonenmanagement-in-den-gesundheitsaemtern/) und des Gesundheitsamts (https://www.enzkreis.de/Landratsamt/%C3%84mter-Dezernate/Dezernat-2-Infrastruktur-Umwelt-Gesundheit/Gesundheitsamt/Corona-Startseite/PCR-Test-und-Quarant%C3%A4ne/).

Zum Hintergrund: Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat Anfang November mitgeteilt, dass die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg sich künftig noch stärker auf größere Ausbruchsgeschehen und den Schutz vulnerabler Gruppen, beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen konzentrieren. Auch mit Blick auf die Belastung der Gesundheitsämter sei diese Fokussierung beim Fall- und Kontaktpersonenmanagement erforderlich.