Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84%24 °C
  • Kontrast

OB Peter Boch und Wildpark-Fördervereinsvorsitzender Jan Lauer stellen Pläne zur Neugestaltung des Wildpark-Eingangsbereichs vor

„Innovatives und anspruchsvolles Konzept zur Steigerung der Attraktivität des Wildparks“

Neugestaltung Eingangsbereich Wildpark
v.l.: 1. Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Wildpark Pforzheim Jan Lauer, Oberbürgermeister Peter Boch und Stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister des Fördervereins Christoph Meißner.

Der Förderverein des Wildparks hat ein Konzept zur Neugestaltung des Eingangsbereichs des Wildparks vorgelegt. Dieses stellten Oberbürgermeister Peter Boch und der Vorsitzende des Fördervereins, Jan Lauer, gemeinsam der Öffentlichkeit vor. Mit dem Konzept soll nun ein neuer Anlauf genommen werden, um die Hüttenzeile aus Holz, die seit Gründung des Wildparks besteht, durch ein neues modernes und ansprechendes Entree zu ersetzen. Kernidee ist es, den Eingang nicht nur als Gebäude, sondern als Ort mit Ur-Dorfcharakter neu zu gestalten.

“Der Wildpark ist eines der ganz großen Aushängeschilder unserer Stadt, ein Besuchermagnet mit überregionaler Strahlkraft – entsprechend müssen wir unsere Besucherinnen und Besucher gleich im Eingangsbereich begrüßen und Lust auf das machen, was der Park anschließend an tierischen Erlebnissen und Naturerfahrung bereithält“, sagt Oberbürgermeister Peter Boch. Dafür habe der Förderverein des Wildparks, der sich seit seiner Gründung im Jahr 2006 bereits mit vielen tollen Projekten um den Wildpark verdient gemacht habe, ein wirklich „attraktives, innovatives und anspruchsvolles Konzept“ vorgelegt. Dafür danke er sehr. „Als Stadt stehen wir absolut hinter dem Vorhaben und unterstützen es ausdrücklich.“

Vergangene Woche fand bereits ein erster Abstimmungstermin zwischen dem Verein und den städtischen Fachämtern statt.

Dieses war der Startschuss für den nun beginnenden Planungs- und Genehmigungsprozess, indem neben bau- und planungsrechtlichen Aspekten natürlich auch die Belange des Naturschutzes eingehend beleuchtet werden. Im Zuge dessen gilt es nun gemeinsam nach Antworten auf noch offene Fragen und Lösungen für bestehende Herausforderungen zu finden, bevor das Projekt zur Beratung in die gemeinderätlichen Gremien gelangt. Auch der Gestaltungsbeirat wird sich damit befassen.

Der Fördervereinsvorsitzende Lauer, der in den nächsten Wochen in den Fraktionen des Gemeinderats um Zustimmung für das Konzept werben wird, ergänzt: „Wir hoffen sehr, dass unsere Pläne auch den Gemeinderat überzeugen. Für uns als Förderverein ist es ein Herzensanliegen, den Eingangsbereich fit fürs 21. Jahrhundert zu machen. Die jetzige Hüttenzeile sei nicht mehr zeitgemäß, eine Auffrischung sei notwendig. „Gemeinsam mit der Stadt Pforzheim und dem Gemeinderat wollen wir daher diese tolle Weiterentwicklung des Wildparks möglich machen und werben um Zustimmung“, so Fördervereinsvorsitzende weiter.