Zum Inhalte springen
  • icon24 °C
    icon
    24 °Cmin: 22 °C
    max: 25 °C
    Niederschlag : 0 mm
    Bewölkung : 100 %
    Luftdruck : 1013 hPa
    Wind : 3 m/s aus Westen
    Stand : 27.07.2021 - 19:37
  • Kontrast

Nachlässe im Stadtarchiv Pforzheim

Das aktuelle „Archivmagazin“ berichtet

Titelseite Archivmagazin

Im Archiv wird weit mehr verwahrt und dokumentiert als Akten aus der Verwaltung. Die Vielfalt der Stadtgesellschaft abzubilden und dabei nicht nur die offizielle Sicht für die Nachwelt zu erhalten, ist das Ziel des Archivierungsauftrags. Nachlässe von Privatpersonen sind dabei eine besonders wichtige Quelle, die auf ganz unterschiedliche Fragestellungen Antworten gibt. Die vorliegende Ausgabe des „Archivmagazins“ befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Nachlässe im Stadtarchiv, erläutert ihre Archivierung und Nutzung und stellt ausgewählte Beispiele vor. Das „Archivmagazin“ steht hier zum Download bereit und ist im Lesesaal des Stadtarchivs kostenlos erhältlich.

Die rund 200 im Stadtarchiv archivierten Vor- und Nachlässe von Einzelpersonen und Familien umfassen Unterlagen von Politikerinnen, Architekten, Schriftstellerinnen, Fabrikanten, Fotografinnen, Musikern, Wissenschaftlerinnen, Heimatforschern und vielen anderen bedeutenden Persönlichkeiten aus dem öffentlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und kirchlichen Leben der Stadt Pforzheim. Innerhalb der Tektonik des Stadtarchivs, also der Ordnung der Bestände, in denen sich die einzelnen Archivalien befinden, bilden die Nachlässe die eigene Beständegruppe N. Weitere Informationen dazu gibt es in der Beständeübersicht und auf Findbuch.Net.

Jede*r Interessierte kann sich im Lesesaal des Stadtarchivs an die Auswertung von Nachlässen machen und im Lesesaal des Stadtarchivs zum Beispiel mit dem Architekten und Burgenforscher Julius Naeher  Ende der 1870er Jahre nach Brasilien reisen, mit dem Bergsteiger Walter Stößer in den 1930er Jahren Alpengipfel erklimmen, mit dem Pforzheimer Soldaten Hans Erpf  etwas über die Schrecken der Westfront im 1. Weltkrieg erfahren, mit dem Architekten Karl-Heinz Stocker Pforzheim neu aufbauen, mit Lore Perls die Gestalttherapie weiterentwickeln oder bei den Proben des Kirchenmusikers Walter Hennig dabei sein.

Das Stadtarchiv setzt derweil die Überlieferungsbildung im Bereich Nachlässe fort. Wer sich angesprochen fühlt, weil sich in seinem Besitz interessante Nachlassunterlagen mit Pforzheimbezug befinden, ist jederzeit eingeladen, Kontakt mit dem Stadtarchiv aufzunehmen. Das Hinweisblatt „Informationen zur Archivierung von Nachlässen“ informiert über die Abgabe von Nachlässen an das Stadtarchiv und kann hier heruntergeladen werden.