Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Meisterschaften im Wasserspringen im Wartbergbad

Am Samstag, 22. Juli und Sonntag, 23. Juli, finden die Baden-Württembergisch-Bayerischen Meisterschaften im Wasserspringen im Pforzheimer Wartbergbad statt.

In drei Disziplinen, jeweils 1- und 3-Meter-Sprung sowie Sprungturm, treten 228 Springerinnen und Springer aus 18 verschiedenen Vereinen in vier unterschliedlichen Leistungsklassen, bestehend aus Kindergerechten Wettkämpfen (bis 7 Jahre), Jugend (8 bis 20 Jahre), Offene Klassen und Masters (ab 20 Jahre), gegeneinander an.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein und die Sportlerinnen und Sportler kräftig anzufeuern. Der Eintritt beschränkt sich dabei auf den regulären Eintrittspreis des Wartbergbads. Der Hauptorganisator der Wettkämpfe, Wolf-Dieter Schmidt, ist selbst begeisterter Wasserspringer, Landestrainer und Bundeshonorartrainer im Klippenspringen sowie Fachwart für Wasserspringen beim Badischen Schwimm-Verband e.V. „Mit dem ehemaligen Weltmeister im Wasserspringen, Wolf-Dieter Schmidt, haben wir einen ausgezeichneten Experten in der Jury sitzen. Es freut mich sehr, dass er sich als ehemaliger Pfozheimer für das Wartbergbad als Austragungsort stark gemacht hat“, betont Bäderdezernet Dirk Büscher. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Wartbergbad Förderverein Pforzheim e.V. in Kooperation mit dem Badischen Schwimm-Verband e.V. Neben den 228 Sportlerinnen und Sportlern aus Deutschland verleihen dem Wettkampf außerdem eine Teilnehmerin sowie drei Teilnehmer aus Frankreich einen internationalen Charakter. „Ich wünsche allen Sportlerinnen und Sportlern an diesem Wochenende gutes Gelingen und freue mich auf spannende Wettkämpfe“, so der Leiter der Bäderbetriebe, Lutz Schwaigert.

Die Veranstaltung beginnt bereits am Freitag, 21. Juli mit dem Einspringen der Teilnehmenden, bevor es am Samstag, 22. Juli mit den Wettkämpfen los geht. Von 8 bis 19 Uhr finden an diesem Tag die jeweiligen Disziplinen in den verschiedenen Leistungsklassen statt. Am Sonntag, 23. Juli werden von 8 bis 14 Uhr die letzten Wettkämpfe ausgetragen, bevor um 16 Uhr der sogenannte „Arschbombenwettbewerb“ des Fördervereins Nagoldfreibad beginnt. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb steht allen Besucherinnen und Besuchern des Bades offen. Es gibt tolle Preise zu gewinnen.

Der Eigenbetrieb Verkehrs- und Bäderbetriebe bittet daher um Verständnis, dass das Sprungbecken in der Zeit von Freitag, 21. Juli, 18 Uhr bis einchließlich Sonntag, 23. Juli, 19 Uhr nicht genutzt werden kann. Badegäste, die am „Arschbombenwettbewerb“ teilnehmen, sind davon sonntags ab 16 Uhr ausgenommen.