Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 21 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

„Markt der EU-Projekte“ in der Stadtbibliothek

Markt der EU-Projekte©Stadt Pforzheim; Susanne Herrmann

Anlässlich des Besuchs von Renke Deckarm, dem Pressesprecher und stellvertretender Leiter der Regionalvertretung der EU-Kommission in München, hat die Abteilung Europa und Städtepartnerschaften am Mittwoch, 26. Oktober, durch den „Markt der EU-Projekte“ in der Stadtbibliothek geführt.

Dafür hatten städtische Ämter und Eigenbetriebe sowie freie Träger, die Möglichkeit aktuelle, von der EU geförderte Projekte aus Pforzheim vorzustellen. Präsentiert wurden dabei insgesamt zwölf Projekte, die sich unter anderem mit Themen, wie digitale Kompetenzen, Integration oder gesellschaftliche Teilhabe befassen. Zielgruppe der vorgestellten Projekte sind meist gesellschaftlich und sozial benachteiligte Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund sowie Frauen mit Zuwanderungsgeschichte.

Außerdem waren neben dem aktuellen Erasmus+ Projekt der Abteilung Europa und Städtepartnerschaften „Powered by Reuchlin“ auch der WSP mit seinem europaweiten BAS-Projekt sowie die Integrationsbeauftragte Frau Gondek mit Ihrem AMIF geförderten Projekt „BIG“ mit dabei. Auch das BIWAQ-Projekt „Uhrwerk 4.0“ (Jobcenter Stadt Pforzheim, GBE und Q-Prints & Servie) sowie jeweils vier Projekte von Q-Prints & Service (u.a. „Tagesjob“ und „digilab“) und dem IB Pforzheim (u.a. „We for You“ und „Kooperative Berufsorientierung“) haben sich vorgestellt.

Vor Ort bestand für alle Teilnehmenden und Projektverantwortlichen die Möglichkeit zum Austausch, sich ausführlich über die Projekte informieren und mit Renke Deckarm ins Gespräch kommen.