Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 7 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Leitungsverlegung „Innenstadt-Ost“ geht in die nächste Phase

Parkplätze in der Östlichen Fußgängerzone fallen weg

In der Deimlingstraße wurde bereits mit der Verlegung von Gas-, Wasser- und Stromleitungen begonnen. Parallel dazu finden seit einigen Tagen weitere Leitungsarbeiten in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße statt. Derzeit werden in vier Bauabschnitten in Richtung „Alter Schloßberg“ sogenannte Leerrohre eingebracht. Ab Juli werden in diesem Bereich der Fußgängerzone die über 100 Jahre alten  Rohre der Stadtentwässerung ausgetauscht. Damit sollen leistungsfähigere Känale für künftige Bauvorhaben bereitgestellt werden. In weiteren Abschnitten werden in diesem Bereich in den nächsten Monaten Versorgungsleitungen neu verlegt.

Ab dem 13. Mai wird die linke Hälfte der Treppenanlage des „Alten Schloßbergs“ abgebaut, um die dort erforderliche Kanal- und Leitungsverlegung zu ermöglichen. Mit der Kanaltrasse muss voraussichtlich Mitte Juni der Schloßberg gequert werden. Zum heutigen Zeitpunkt ist hierfür eine Vollsperrung des Schloßbergs für bis zu drei Wochen notwendig. Anlieger können jedoch von Norden kommend bis zum Stiftshof einfahren.

Ab dem 20. Mai wird es unterhalb der Treppenanlage vor Haus – Nr. 3 eine sogenannte Punktaufgrabung für zwei Wochen geben, um dort einen Schacht auszutauschen. Der Fußgängerverkehr ist uneingeschränkt möglich.