Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%17 °C
  • Kontrast

Guideline für „Gutes Zusammenleben in Pforzheim“

Workshop „Tür an Tür: In Vielfalt zusammen leben in Pforzheim – wie gelingt das?“

Wie gelingt es in Pforzheim mit der Vielfalt an Kulturen friedlich zusammenzuleben? Dieser Frage geht die Integrationsbeauftragte der Stadt Pforzheim Anita Gondek bei einem Workshop in Kooperation mit der Hochschule Pforzheim nach. Der Workshop findet am Mittwoch, 18. Mai, von 14 bis 17 Uhr in der Aula der Fakultät für Gestaltung statt.

„Pforzheim nennt man häufig eine ‚bunte Stadt’, weil hier viele unterschiedliche Menschen leben. Das ist spannend, aber manchmal nicht einfach“, erklärt Anita Gondek die Ausgangsidee des Workshops. Alle Interessierten Pforzheimerinnen und Pforzheimer, die sich mit der Stadt verbunden fühlen, können in diesem Workshop gemeinsam Anregungen und Ideen sammeln, um am Ende gemeinsam eine Art Guideline für ein gutes Zusammenleben in Pforzheim zu gestalten. Die Gestaltung und Diskussion soll auf einem ehrlichen und konstruktiven Austausch basieren. „Wie entdecken wir Gemeinsamkeiten mit anderen Menschen, die Tür an Tür mit uns wohnen? Was läuft noch nicht rund? Welche Wünsche verbinden wir mit einem harmonischen Zusammenleben?“, skizziert auch Ina Gürke, Koordinatorin des Projekts „In Vielfalt zusammen leben in Pforzheim“, die Leitfragen des Workshops. Ziel ist es, dass ein offener Dialog zu eben solchen Fragen in kleinen Gruppen entsteht und die Teilnehmenden anschließend an weiteren Stationen ihre Erfahrungen und Anregungen untereinander austauschen und gemeinsam weiterentwickeln können.
Eine Anmeldung zum Workshop ist nicht erforderlich. Interessierte sind gebeten zu beachten, dass an der Hochschule weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht gilt. Desinfektionsspender stehen vor Ort zur Verfügung.

Kooperation mit der Hochschule
Moderiert wird der Workshop von der Organisationsberaterin Claudia Reiser. Von Seiten der Hochschule betreuen die Professorinnen Katharina Kilian-Yasin und Silke Helmerdig das Projekt. Vorbereitet hat den Workshop ein interdisziplinäres Team, bestehend aus den fünf Studierenden Ayse Demirtas, Fernanda Trevino Farías, Mario Müller, Maximilian Renz und Sebastian Adam, die an den Fakultäten Gestaltung und Technik der Hochschule Pforzheim tätig sind. „Die Studierenden haben für dieses Projekt vorab Umfragen gestartet, um Themen zu sondieren und außerdem die komplette Konzeption sowie Organisation des Workshops übernommen“, beschreibt Professorin Kilian-Yasin.

Die Ergebnisse des Workshops werden am Ende in einer Broschüre festgehalten. „Als Fazit wünschen wir uns Grundsätze für das gute Zusammenleben in einer vielfältigen Stadt“, fasst Anita Gondek das Ziel des Workshops zusammen. Diese „Guideline“ soll Bürgerinnen und Bürgern dabei helfen, in ihrer Nachbarschaft gut auszukommen und freundlich und respektvoll miteinander umzugehen. Die Broschüre wird an vielen Orten ausliegen, aber auch digital verfügbar sein, um möglichst viele Personen zu erreichen. Für das Jahr 2024 ist außerdem eine Ausstellung zu diesem Thema geplant.

 

Die Infos im Überblick:

Workshop - „Tür an Tür: In Vielfalt zusammen leben in Pforzheim – wie gelingt das?“

Mittwoch, 18. Mai 2022,
14 bis 17 Uhr, danach „Küchenfest“ mit Snacks und Musik
Aula der Fakultät für Gestaltung
Holzgartenstraße 36, 75175 Pforzheim

Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Ina Gürke
Projektkoordinatorin
Stadt Pforzheim
Jugend- und Sozialamt
Abteilung 2 Planung
Integration

Telefon +49 7231 39 3533
ina.guerke(at)pforzheim.de