Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 22 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Forstbehördenleiterin Dr. Anja Peck bei Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler

Antrittsbesuch mit fachlichem Austausch zum Wald

Anja Peck, neue Leiterin der Abteilung Forstdirektion am Regierungspräsidium Freiburg, hat Pforzheims Bürgermeisterin Sibylle Schüssler einen Antrittsbesuch abgestattet. Peck und Schüssler nutzten das Treffen, um sich fachlich zu verschiedenen Themen auszutauschen. Schwerpunkt des Gesprächs waren die gravierenden klimabedingten Waldschäden, deren Bewältigung die Forstwirtschaft im ganzen Land vor erhebliche Herausforderungen stellt. Bau- und Umweltdezernentin Schüssler informierte Forstbehördenleiterin Peck über den angestrebten verstärkten Einsatz von heimischem Holz bei städtischen Gebäuden und Pforzheimer Wohnungsbaugenossenschaften als Beitrag zum Klimaschutz. Ein bundesweites Leuchtturmprojekt aus Pforzheim stellt etwa das von der Arlinger Baugenossenschaft geplante 14-stöckige Hochhaus in Holzbauweise dar.

Peck lobte in diesem Zusammenhang die besonders naturnahe Bewirtschaftung der Wälder im Umfeld der Stadt Pforzheim und bedankte sich für die insgesamt 15 Jahre dauernde erfolgreiche und engagierte Betreuung der rund 3.150 Hektar Staatswald im Stadtgebiet durch den Leiter der unteren Forstbehörde Pforzheim Markus Haller und dessen Abteilung beim Amt für Umweltschutz. Ab 1. Januar 2020 geht die Bewirtschaftung des Staatswaldes landesweit auf eine Anstalt des öffentlichen Rechts über. Der Dienstsitz des Betriebsteils Nordschwarzwald, der dann auch für die Bewirtschaftung des Staatswalds auf Pforzheimer Gemarkung zuständig sein wird, wird fortan in Calw-Wimberg sein mit Forstdirektor Christof Grüntjens als Betriebsleiter. Die hoheitlichen Aufgaben der unteren Forstbehörde bleiben weiterhin bei den Stadt- und Landkreisen angesiedelt.