Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel26 °C
  • Kontrast

Endlich wieder Schlosspark Open!

„Umsonst und Draußen“-Festival-Feeling

© Stadt Pforzheim, Alina Di Sannio

Vom 7. bis 10 Juli findet im Pforzheimer Schlosspark unter freiem Himmel wieder das beliebte Festival Schlosspark Open statt. Bei kostenlosem Eintritt bietet die Eventagentur erlebnishelden, das städtische Kulturamt und die Musikerinitiative Pforzheim und Enzkreis e. V. bereits zum dritten Mal ein abwechslungsreiches Festival-Programm.

Livemusik und gute Laune treffen dann auf Kunst und Kultur. Dabei kommen die Ohren bei Electro, HipHop, Pop, Rock und Indie voll auf ihre Kosten. Kühle Getränke, leckere Speisen und Kaffee sorgen für Gaumenfreuden. Die Gelegenheit für Begegnungen im Park, an den Bars oder in den Lounges mit anderen Menschen - das macht das Schlosspark Open so besonders. Das Festival ist vor allem für junge Menschen ein wichtiger Bestandteil des Jugendkulturprogramms und ein wertvoller Beitrag dafür, um das jugendspezifische Kulturangebot weiter auszubauen.

Spenden und Sparen
Der Eintritt zum Schlosspark Open ist kostenlos. Wer beim Betreten des Parks jedoch eine kleine Spende entrichtet, wird dafür belohnt: Das Festivalbändchen dient nicht nur als Erinnerung. Auch bringt es in den angrenzenden Restaurants Burgerheart, Enchilada und Lehner’s Wirtshaus 20 Prozent Rabatt auf alle Speisen. Wer früh kommt, spart doppelt: Vor 19 Uhr gibt es für jeden spendenbereiten Gast zusätzlich einen Gutschein, mit welchem man an der Festival-Bar zwei Getränke zum Preis von einem erhält. Die gesamten Spenden sowie der Getränkeumsatz stellen sicher, dass auch im kommenden Jahr weitere Livemusik-Events in Pforzheim stattfinden können.

Vielfältiges Programm
Am Donnerstag kann man ab 17 Uhr zu den Klängen der DJs Felix Dürr, Fabian Zwing und Dejago den Feierabend-Ausklang im Schlosspark genießen. Das Kommunale Kino bietet ab 21 Uhr ein besonderes Open-Air-Highlight: Der Stummfilmklassiker „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ wird musikalisch von DJ D’Dread live begleitet.

Freitags teilen sich ab 18 Uhr gleich vier Bands die Bühne. „The Lion’s Rage“ aus Karlsruhe eröffnen den Abend. „Lorenzo Lovegun“ aus Pforzheim übernimmt, ehe „Grizzly“ aus Bruchsal dem Publikum einheizen. „Flash Forward“ aus dem Ruhrgebiet bilden den Abschluss. Ein Abend voller Gitarrensounds und Gesang - Rock und Alternative, der um 23 Uhr endet.

Am Samstag wird es international. Fünf Bands und Künstler bieten von Rock über Pop bis hin zu HipHop und Rap die volle Bandbreite. „Gute Nacht um 6“ aus Pforzheim läuten ein, „Love’n’Joy“ aus der Ukraine übernehmen. Es folgen die „Kicker Dibs“ aus Berlin sowie „Belgisches Viertel“-Rapper Art aus Köln. „Sharaktah“ aus Schleswig-Holstein rundet das musikalische Programm am Abend ab.

Dazwischen gibt es mit „Der Klang des Humanismus“ ein Wandelkonzert mit Johannes Hustedt (Flöte) und Diethard Stephan Haupt (Orgel). Neben den Stationen in der Herz-Jesu-Kirche (16:30 Uhr) und Barfüsserkirche (17:30 Uhr), gibt es in der angrenzenden Schlosskirche um 19 Uhr die Möglichkeit dieses Konzert zu erleben, bevor um 21 Uhr die St. Franziskus-Kirche besucht wird. Diese Wandel-Konzert-Stationen finden im Rahmen des Reuchlinjahres statt und sind ebenfalls kostenfrei.

Sonntags-Picknick im Park und Live-Musik
Sonntagmorgens bietet von 11 bis 14 Uhr der Lion’s Club Pforzheim Johannes Reuchlin das Kulturpicknick zu Ehren Johannes Reuchlins mit einer Ballettaufführung, dem Figurentheater Raphael Mürle, u. a. Infos und Anmeldung unter www.kulturpicknick-pforzheim.de.

Abgerundet wird das Picknick um 14 Uhr mit einem Clavichord-Konzert von Eva Maria Heinz im Stiftschor der Schlosskirche. Am Abend gibt es von 18 bis 22 Uhr Indiesounds im bekannten „Horch“-Stil der MIPF - „Yunus“ mit Geige und Rap, „Lùisa“ und die „Juli Gilde“ sorgen für einen gelungenen Festivalabschluss.

Teilnahmegebühr für das Kulturpicknick: 15 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende.

Weitere Informationen gibt es unter www.schlossparkopen.de